News

  • 06/2017

    Dream Boat goes USA

    Am 23. Juni feiert Dream Boat seine US-Premiere in Kansas City und läuft den Sommer über auf diesen US-Filmfestivals: ► […]

    Am 23. Juni feiert Dream Boat seine US-Premiere in Kansas City und läuft den Sommer über auf diesen US-Filmfestivals:

    ► 23. Juni Kansas City GayLesbianFilmFestival

    ► 12. Juni Outfest Los Angeles

    ► 10. August Vancouver Queer Film Festival

    ► 8. September Maryland Filmfestival

    ► 19. Oktober NewFest New York

    Einmal im Jahr sticht das DREAM BOAT in See – eine Kreuzfahrt allein für schwule Männer. Fernab von familiären und politischen Restriktionen begleiten wir fünf Männer aus fünf Ländern auf der Suche nach ihren Träumen. Die Kreuzfahrt verspricht sieben Tage Sonne, Liebe und Freiheit unter südlicher Sonne – doch mit im Gepäck reist bei allen auch die persönliche Vergangenheit.

     

     


  • 06/2017

    US Kinostart von Mali Blues

    Nachdem Mali Blues auf über 60 internationalen Filmfestivals lief, wird unser Musikdokumentarfilm ab 30. Juni in ausgewählten Kinos in den […]

    Nachdem Mali Blues auf über 60 internationalen Filmfestivals lief, wird unser Musikdokumentarfilm ab 30. Juni in ausgewählten Kinos in den USA laufen, unter anderem in New York, San Fransisco, Chicago und Detroit. MALI BLUES erzählt von vier MusikerInnen aus dem westafrikanischen Mali, die mit ihrer Musik für einen toleranten Islam und ein Land in Frieden kämpfen. Icarus Film ist für den Vertrieb in den USA und Canada zuständig.

    Icarus Films


  • 05/2017

    #uploading_holocaust (Film) beim SWR Doku Festival und Dokville 2017

    Unsere deutsch-israelische Koproduktion von Udi Nir und Sagi Bornstein wird beim SWR Doku Festival 2017 gezeigt. Das Festival findet vom 28. […]

    Unsere deutsch-israelische Koproduktion von Udi Nir und Sagi Bornstein wird beim SWR Doku Festival 2017 gezeigt. Das Festival findet vom 28. bis zum 30. Juni 2017 in Stuttgart statt. Außerdem wird der innovative Archivfilm am 29. Juni in einem Panel des Brachentreffs Dokville 2017 besprochen .

    #uploading_holocaust ist der erste Dokumentarfilm aus 100% bestehendem YouTube-Material zum Umgang junger Israelis mit der Erinnerung an den Holocaust im digitalen Zeitalter.

    Details zum Film
    Zum Webprojekt
    Zum Festival
    Zum Branchentreff


  • 05/2017

    DIE FARBEN CHINAS beim Marché du Film in Cannes

    Unsere deutsch-neuseeländisch-chinesische Koproduktion DIE FARBEN CHINAS wird in Cannes auf dem MARCHÉ DU FILM am 19.Mai um 12.00 Uhr offiziell […]

    Unsere deutsch-neuseeländisch-chinesische Koproduktion DIE FARBEN CHINAS wird in Cannes auf dem MARCHÉ DU FILM am 19.Mai um 12.00 Uhr offiziell von Christian Beetz (CEO Gebrueder Beetz Filmproduktion) und James Heyward (CEO Making Movies) announced. Herr Jing (CEO bei CICC) und die federführende Producerin Weina Kong werden via Skype aus Beijing hinzugeschaltet.

    Die Veranstaltung findet im Rahmen von Bridging the Dragon und Marché du Film, Festival de Cannes, in Zusammenarbeit mit CNC, statt.

    DIE FARBEN CHINAS ist eine einzigartige Entdeckungsreise durch China, geleitet durch die jahrtausendealte Mythologie der Farben.

    Bridging the Dragon
    Offizielle Filmwebseite DIE FARBEN CHINAS


  • 05/2017

    #uploading_holocaust (Film) beim Madrid IFF

    Unsere deutsch-israelische Koproduktion von Udi Nir und Sagi Bornstein wird beim Madrid International Film Festival 2017 gezeigt. Das Festival findet […]

    Unsere deutsch-israelische Koproduktion von Udi Nir und Sagi Bornstein wird beim Madrid International Film Festival 2017 gezeigt. Das Festival findet vom 8. bis 15. Juli 2017 in der spanischen Hauptstadt statt.

    #uploading_holocaust ist der erste Dokumentarfilm aus 100% bestehendem YouTube-Material zum Umgang junger Israelis mit der Erinnerung an den Holocaust im digitalen Zeitalter.

    Details zum Film
    Zum Webprojekt
    Zum Filmfestival


  • 05/2017

    MALI BLUES nominiert für den Deutschen Dokumentarfilmpreis 2017

    Unser Dokumentarfilm MAI BLUES von Lutz Gregor ist für den Deutschen Dokumentarfilmpreis 2017 nominiert. In Stuttgart hat die Jury für […]

    Unser Dokumentarfilm MAI BLUES von Lutz Gregor ist für den Deutschen Dokumentarfilmpreis 2017 nominiert. In Stuttgart hat die Jury für den Deutschen Dokumentarfilmpreis getagt und aus 113 Einsendungen zwölf Produktionen in die engere Auswahl genommen. Der Preis wird am 30. Juni 2017 im Rahmen des 2017 erstmalig stattfindenden SWR Doku Festivals (28. bis 30. Juni 2017 in Stuttgart) verliehen.

    Im Film MALI BLUES begeben wir uns mit den Stars des Global Pop Fatoumata Diawara, Bassekou Kouyaté, Master Soumy und Ahmed Ag Kaedi auf eine musikalische Reise durch das von Islamisten bedrohte westafrikanische Land Mali. Kann ihre Musik zur Versöhnung beitragen?

    Mit dem Deutschen Dokumentarfilmpreis werden besonders herausragende filmische Leistungen bei der Pflege und Weiterentwicklung des Dokumentarischen im Fernsehen und im Kino gewürdigt.

    SWR - Südwestrundfunk SWR Deutscher Dokumentarfilmpreis: Zwölf Produktionen nominiert


  • 05/2017

    DREAM BOAT in der Official Selection beim Sheffield Doc/Fest

    Unser Dokumentarfilm DREAM BOAT von Tristan Ferland Milewski ist in der Official Selection beim diesjährigen Doc/Fest Sheffield. Der Film wird […]

    Unser Dokumentarfilm DREAM BOAT von Tristan Ferland Milewski ist in der Official Selection beim diesjährigen Doc/Fest Sheffield. Der Film wird am Samstag, den 11. Juni 2017 um 21 Uhr gezeigt.

    Einmal im Jahr sticht das DREAM BOAT in See – eine Kreuzfahrt allein für schwule Männer. Fernab von familiären und politischen Restriktionen begleiten wir fünf Männer aus fünf Ländern auf der Suche nach ihren Träumen. Die Kreuzfahrt verspricht sieben Tage Sonne, Liebe und Freiheit unter südlicher Sonne – doch mit im Gepäck reist bei allen auch die persönliche Vergangenheit.

    Das internationale Doc/Fest Sheffield gilt als das wichtigste Event der Dokumentarfilmbranche in Großbritannien. Es bietet neben einem umfangreichen Filmprogramm, einem Filmmarkt, auch einen Koproduktionsmarkt (Meet Market), Einzelgespräche (Power Hour) und Gruppengespräche (Round Table) mit sogenannten „Decision Makers“ aus Großbritanien, Nord-Amerika, Asien und ganz Europa. In den verschiedenen Sektionen des Festivals werden Preise für formal oder inhaltlich innovative Werke, Umwelt-Dokumentationen, Filme für ein jugendliches Publikum, Kurzfilme oder Studentenfilme vergeben.



  • 05/2017

    Webprojekt #uploading_holocaust für Grimme Online Award nominiert

    Wir freuen uns sehr, dass das multimediale Webprojekt zur Erinnerung an den Holocaust für Deutschlands wichtigsten Online-Preis, den Grimme Online […]

    Wir freuen uns sehr, dass das multimediale Webprojekt zur Erinnerung an den Holocaust für Deutschlands wichtigsten Online-Preis, den Grimme Online Award 2017 nominiert ist! #uploading_holocaust wurde unter 1.200 Vorschlägen als eins der 28 nominierten Projekte ausgewählt und ist in der Kategorie „Wissen und Bildung“ nominiert. Die Preisverleihung des Grimme Online Awards findet am 30. Juni 2017 in Köln statt.

    Ab jetzt kann für den Publikumspreis abgestimmt werden: www.grimme-online-award.de/voting/

    Wir bedanken uns bei allen Partnern, Förderern und Teammitgliedern für die gute Zusammenarbeit bei diesem Projekt!

    Alle Nominierten im Überblick
    Details zum Webprojekt
    Direkt zu www.uploading-holocaust.com
    Details zum zugehörigen Dokumentarfilm


  • 04/2017

    Mali Blues ausgezeichnet als „Best Freedom Film“

    Bei dem diesjährigen LUXOR African Filmfestival (LAFF) in Kairo ist unser Kinodokumentarfilm MALI BLUES (Regie: Lutz Gregor) der Gewinner in […]

    Bei dem diesjährigen LUXOR African Filmfestival (LAFF) in Kairo ist unser Kinodokumentarfilm MALI BLUES (Regie: Lutz Gregor) der Gewinner in der Kategorie „Freedom Films“! Der Film lief im Wettbewerb der 7. Edition des Festivals im März 2017.

    Im Film MALI BLUES begeben wir uns mit den Stars des Global Pop Fatoumata Diawara, Bassekou Kouyaté, Master Soumy und Ahmed Ag Kaedi auf eine musikalische Reise durch das von Islamisten bedrohte westafrikanische Land Mali. Kann ihre Musik zur Versöhnung beitragen?

    Das LAFF findet jährlich in der Stadt Luxor in Ägypten statt und zeigt Lang- und Kurzfilme, die in Afrikanischen Ländern produziert, von Afrikanischen Filmemachern*innen gemacht wurden oder thematisch die Afrikanische Kultur betreffen.



  • 04/2017

    #uploading_holocaust (Web) für CIVIS Medienpreis nominiert

    Wir freuen uns sehr, dass unser Webprojekt www.uploading-holocaust.com zur Erinnerung an den Holocaust für den CIVIS Online Medienpreis nominiert ist. […]

    Wir freuen uns sehr, dass unser Webprojekt www.uploading-holocaust.com zur Erinnerung an den Holocaust für den CIVIS Online Medienpreis nominiert ist. Aus der Begründung heißt es: „Authentisch, bewegend, ein hochbrisantes Thema – ungewöhnlich präsentiert.“

    Für den europäischen CIVIS Medienpreises für Integration und kulturelle Vielfalt sind insgesamt 27 Programme nominiert, vier davon in der Kategorie „Webangebote“. Der Preis wird am 1. Juni 2017 in einer festlichen Fernsehgala im Auswärtigen Amt in Berlin verliehen.

    Der CIVIS Medienpreis zeichnet seit 30 Jahren Programmleistungen im Radio, Film, Fernsehen und seit 2010 im Internet aus, die das friedliche Zusammenleben von Menschen unterschiedlichster nationaler, ethnischer, religiöser oder kultureller Herkunft fördern.

    #uploading_holocaust ist ein multimediales Webprojekt, das herausfinden will, wie Jugendliche heute mit der Erinnerung an den Holocaust umgehen und wie sie sich eine zeitgemäße Erinnerungskultur vorstellen.

    #uploading_holocaust ist eine gebrueder beetz filmproduktion, in Koproduktion mit udiVsagi production, BR und rbb, gefördert durch das Medienboard Berlin-Brandenburg, Nationalfonds Österreich, Zukunftsfonds Österreich und der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildung.

    Zum Webprojekt
    Alle Nominierte des CIVIS Medienpreises
    Details zur Produktion


  • 03/2017

    „Tankstelle des Glücks“ unter Gewinnern beim LICHTER Virtual Reality Award

    Unser 360°/VR Musikvideo mit Friedrich Liechtenstein hat beim LICHTER Filmfest in Frankfurt den 3. Platz beim Virtual Reality Award belegt! […]

    Unser 360°/VR Musikvideo mit Friedrich Liechtenstein hat beim LICHTER Filmfest in Frankfurt den 3. Platz beim Virtual Reality Award belegt! Aus der Jurybegründung heißt es: „Der 360°-Film überzeugte durch seine kreativen Ideen, die nicht nur technisch nahezu perfekt umgesetzt wurden, sondern auch das Rundum-Medium wirksam nutzen.“ Das Video wurde aus über 50 Einreichungen von der Jury bestehend aus Ralph Benz (3sat), Astrid Kahmke (Bayerisches Filmzentrum), Kay Meseberg (arte), Eckart Köberich (ZDF Digital) und Marco Heutnik (CHEIL) unter die fünf Finalisten gewählt.

    Als erstes deutsches Filmfestival hat LICHTER 2017 einen Virtual Reality Wettbewerb ausgelobt. Das Festival findet vom 28.3. bis 20.4.2017 zum 10. Mal in Frankfurt/Main statt.

    Das VR-Musikvideo ist in Koproduktion mit INVR.SPACE unter der Regie von Uwe Flade entstanden und ist Teil des Projekts „Tankstellen des Glücks“, das 2016 für ZDF/arte produziert wurde. Das Gesamtprojekt besteht außerdem aus einer 10-teiligen TV-Reihe (nominiert für den Grimme Preis 2017), einer 8-teiligen Webserie „Das Universum nach Friedrich Liechtenstein“ und einem 90-minütigen Dokumentarfilm.

    Zum VR-Video auf Youtube
    Details zum Projekt
    Pressemitteilung des LICHTER Filmfests


  • 03/2017

    #uploading_holocaust beim DocAviv Filmfestival

    Unser Dokumentarfilm aus 100% Youtube-Material ist offiziell für das israelische Filmfestival Doc Aviv ausgewählt! Der Film der israelischen Regisseure Udi […]

    Unser Dokumentarfilm aus 100% Youtube-Material ist offiziell für das israelische Filmfestival Doc Aviv ausgewählt! Der Film der israelischen Regisseure Udi Nir und Sagi Bornstein wird damit nach der Weltpremiere in Deutschland auch in ihrem Heimatland gezeigt. #uploading_holocaust wirft einen kritischen Blick auf die israelische Erinnerungskultur an den Holocaust im digitalen Zeitalter und nutzt dafür Youtube-Videos von Jugendlichen, die ihre „Klassenfahrt nach Polen“ dokumentiert haben. Das 19. DocAviv Filmfestival findet vom 11. bis 20. Mai 2017 in Tel Aviv statt.

    Details zur Produktion
    Zum Festival
    Zum Webprojekt


  • 03/2017

    DREAM BOAT für den ARRI AMIRA Kamerapreis nominiert

    Unser Dokumentarfilm DREAM BOAT von Tristan Ferland Milewski wurde beim diesjährigen DOK.fest München für den ARRI AMIRA Kamerapreis nominiert. Hervogehoben […]

    Unser Dokumentarfilm DREAM BOAT von Tristan Ferland Milewski wurde beim diesjährigen DOK.fest München für den ARRI AMIRA Kamerapreis nominiert. Hervogehoben wird damit die herausragende Bildgestaltung des Films von Jörg Junge und Jakob Stark.

    Der ARRI Amira Award ist eine reihenübergreifende Auszeichnung für eine herausragende künstlerische Leistung im Bereich Kamera, dotiert mit 5.000 EUR und wird dieses Jahr zum zweiten Mal von Arri und dem DOK.fest München vergeben.
    Es gibt acht Nominierungen, eine Jury entscheidet, welcher Film (Kamera) während des 32. DOK.fest München im Mai prämiert wird.

    Einmal im Jahr sticht das DREAM BOAT in See – eine Kreuzfahrt allein für schwule Männer. Fernab von familiären und politischen Restriktionen begleiten wir fünf Männer aus fünf Ländern auf der Suche nach ihren Träumen. Die Kreuzfahrt verspricht sieben Tage Sonne, Liebe und Freiheit unter südlicher Sonne – doch mit im Gepäck reist bei allen auch die persönliche Vergangenheit.


  • 03/2017

    #uploading_holocaust beim 57. Filmfestival Krakau

    Unsere deutsch-israelische Koproduktion wird seine internationale Premiere beim Filmfestival Krakau feiern! Der Dokumentarfilm von von Udi Nir und Sagi Bornstein […]

    Unsere deutsch-israelische Koproduktion wird seine internationale Premiere beim Filmfestival Krakau feiern! Der Dokumentarfilm von von Udi Nir und Sagi Bornstein wird in der Sektion für Europäische Filme gezeigt. Das Festival findet vom 28. Mai bis 4. Juni 2017 statt.

    #uploading_holocaust besteht ausschließlich aus Youtube-Material israelischer Schüler, denen auf ihrer Klassenfahrt nach Polen der Holocaust näher gebracht werden soll. Durch das authentische und emotionale Material wirft der Film einen kritischen Blick auf den Umgang mit dem Holocaust in digitalen Zeitalter.

    Details zur Produktion
    Zum Festival