News

  • 08/2017

    Das Land der Erleuchteten – Erstausstrahlung auf ARTE

    Am 30. August 2017 um 22:08 Uhr wird „Das Land der Erleuchteten“ zum ersten Mal im deutschen Fernsehen ausgestrahlt. ARTE […]

    Am 30. August 2017 um 22:08 Uhr wird „Das Land der Erleuchteten“ zum ersten Mal im deutschen Fernsehen ausgestrahlt. ARTE zeigt den Dokumentarfilm von Pieter-Jan De Pue, der auf dem Sundance Film Festival mit dem Special Jury Award für Best Cinematography ausgezeichnet wurde und den Phoenix Award verliehen bekam.

    Eine Bande afghanischer Nomaden-Kinder gräbt alte sowjetische Landminen aus und verkauft den explosiven Inhalt an Kinder, die in den Lapis Lazuli Minen arbeiten. Eine andere Kinderbande behält die Karawanen fest im Blick, die die blauen Edelsteine durch die unwirtlichen Berge des Pamirgebirges schmuggeln – wenn sie nicht gerade ihren Träumen nachhängen, in denen die amerikanischen Truppen ein für allemal ihr Land verlassen.

    ARTE


  • 08/2017

    US-Kinostart von DREAM BOAT am 3. November

    Endlich steht der US-Kinostart von DREAM BOAT bevor – am 3. November startet der Dokumentarfilm von Tristan Ferland Milewski in […]

    Endlich steht der US-Kinostart von DREAM BOAT bevor – am 3. November startet der Dokumentarfilm von Tristan Ferland Milewski in einem der historischsten Kinos Manhattans: dem Quad Kino. Vorher wird der Film u.a. beim Vancouver Queer Film Festival, dem Reeling in Chicago, Southwest Gay & Lesbian Film Fest und dem Newfest LGBT Film Festival in New York zu sehen sein.
    Einmal im Jahr sticht das DREAM BOAT in See – eine Kreuzfahrt allein für schwule Männer. Fernab von familiären und politischen Restriktionen begleiten wir fünf Männer aus fünf Ländern auf der Suche nach ihren Träumen. Die Kreuzfahrt verspricht sieben Tage Sonne, Liebe und Freiheit unter südlicher Sonne – doch mit im Gepäck reist bei allen auch die persönliche Vergangenheit. US-Amerikanischer Vertrieb ist Strand Releasing.

    Quad Cinema
    Filmwebseite DREAM BOAT
    Strand Releasing


  • 08/2017

    Neue Folgen MAKE LOVE im ZDF

    Schluss mit Sommerloch! Ab Ende August startet die 5. Staffel unseres Aufklärungsformats MAKE LOVE mit Sexologin Ann-Marlene Henning und zwei […]

    Schluss mit Sommerloch! Ab Ende August startet die 5. Staffel unseres Aufklärungsformats MAKE LOVE mit Sexologin Ann-Marlene Henning und zwei neuen Folgen!

    Dienstag, 29.08. um 22:45 Uhr im ZDF: Neue Wege in der Liebe
    Dienstag, 12.09. um 22:45 Uhr im ZDF: So, wie Du bist

    In den beiden neuen Episoden widmet sich MAKE LOVE aktuellen Strömungen der Zeit und hinterfragt Themen wie moderne Beziehungsmodelle, Körperideale und gesellschaftliche Normierungen. Auf ihrer Reise begegnet Ann-Marlene Henning sowohl Menschen, die schon seit 50 Jahren glücklich verheiratet sind als auch Paaren, die Beziehungsalternativen für sich wählen, das heißt ihre Beziehung geöffnet haben oder polyamor leben. Macht sich Treue an Sexualität fest? Wie ist das mit der Eifersucht? Und wie halten es Menschen, die einfach nicht den oder die Richtige finden?

    Um körperliche Vielfalt zu feiern, initiiert Ann-Marlene Henning ein Akt-Foto-Shooting mit Menschen, die nicht den Idealmaßen entsprechen und spricht mit Menschen auf der Straße über Ausgrenzung durch normierte Schönheit und Geschlechterklischees. Sie trifft eine junge Frau, die sich entschieden hat, keinen Sex mehr zu wollen. Wie wichtig ist das Geschlechtsteil für die Männlichkeit oder Weiblichkeit? Das diskutiert Ann-Marlene Henning mit Menschen, die beruflich ständig mit Genitalien zu tun haben und einem jungen Transmann, der sich seine Penisprothese anpassen lässt.


  • 07/2017

    Mali Blues – Ab dem 25. Juli auch als VoD erhältlich!

    Ab dem 25. Juli ist Mali Blues als VoD auf DVD oder über iTunes und Amazon erhältlich! MALI BLUES erzählt […]

    Ab dem 25. Juli ist Mali Blues als VoD auf DVD oder über iTunes und Amazon erhältlich!

    MALI BLUES erzählt von vier MusikerInnen aus dem westafrikanischen Mali, die mit ihrer Musik für einen toleranten Islam und ein Land in Frieden kämpfen.

    Mali Blues auf Amazon
    Mali Blues auf iTunes


  • 07/2017

    “Stille Retter” ausgezeichnet mit dem Deutsch-Französischen Journalistenpreis

    Bei der diesjährigen Verleihung des Deutsch-Französischen Journalistenpreises in Paris ist unsere Dokumentation “Stille Retter – Überleben im besetzten Frankreich” (Autoren: […]

    Bei der diesjährigen Verleihung des Deutsch-Französischen Journalistenpreises in Paris ist unsere Dokumentation
    “Stille Retter – Überleben im besetzten Frankreich” (Autoren: Christian Frey und Susanne Witteck) der Preisträger in
    der Kategorie Video.
    “Stille Retter” trägt als herausragende Aufarbeitung eines europäischen Themas, zu einem besseren Verständnis
    zwischen Deutschland und Frankreich bei. Der DFJP steht für außerordentliche journalistische Arbeit und genau das
    haben Wittek und Frey grandios umgesetzt.
    Mit dem Einmarsch der deutschen Wehrmacht 1940 beginnt für die Juden in Frankreich der Kampf ums Überleben.
    Doch 75% aller Juden in Frankreich überstehen den Holocaust. Der Film erzählt erstmals von den Umständen ihrer
    Rettung – und vom zivilen Widerstand der vielen „Stillen Retter“, die dies ermöglicht haben.
    Der mehrfach mit dem Bayrischen Filmpreis ausgezeichnete Regisseur Christian Frey bewahrt in dieser
    Dokumentation die einzigartigen Erinnerungen von Rettern und Geretteten: Ein erstmalig verfilmtes Kapitel
    deutsch-französischer Vergangenheit.

     


  • 07/2017

    Preis der Norbert Daldrop Förderung für Kunst und Kultur an MALI BLUES

    Der Kinodokumentarfilm MALI BLUES von Lutz Gregor war für den Deutschen Dokumentarfilmpreis 2017 nominiert und wurde im Rahmen der Preisverleihung […]

    Der Kinodokumentarfilm MALI BLUES von Lutz Gregor war für den Deutschen Dokumentarfilmpreis 2017 nominiert und wurde im Rahmen der Preisverleihung mit dem Preis der Norbert Daldrop Förderung für Kunst und Kultur geehrt. Der Hauptpreis geht an den Autor David Bernet für seinen Dokumentarfilm „Democracy – Im Rausch der Daten“, den Förderpreis Haus des Dokumentarfilms erhält „Raving Iran“ von Susanne Regina Meures. MALI BLUES wurde von der Jury für auszeichnungswürdig gehalten, „weil er deutlich macht, wie gute Musik in die Alltagskämpfe und Leiden der Menschen einwirkt, wie eng Gesellschaft und Musik miteinander verwoben sind. Er zeigt, wie sehr gute Musik uns helfen kann, Schlimmes zu ertragen, Not zu formulieren, einen Klang für den Schmerz zu finden oder sogar endlich dagegen aufzustehen.“

    Am 30.06. wurde der vom Südwestrundfunk (SWR) und der MFG Filmförderung Baden-Württemberg (MFG) gestiftete Deutsche Dokumentarfilmpreis zum fünften Mal verliehen.

    Filmseite MALI BLUES
    Facebook MALI BLUES
    Deutscher Dokumentarfilmpreis 2017


  • 06/2017

    Webprojekt #uploading_holocaust ist „Ausgezeichneter Ort im Land der Ideen“

    Unser Webprojekt #uploading_holocaust wurde als eins der 100 innovativsten Projekte im Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2017 als […]

    Unser Webprojekt #uploading_holocaust wurde als eins der 100 innovativsten Projekte im Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2017 als Preisträger geehrt. Die Jury hat das Projekt unter rund 1.000 eingereichten Bewerbungen ausgewählt.

    Zum Jahresmotto „Offen denken – Damit sich Neues entfalten kann“ zeigt das Projekt, wie durch Experimentierfreude, Neugier und Mut zukunftsweisende Innovationen entstehen können. Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank richten den Innovationswettbewerb seit zwölf Jahren gemeinsam aus.
    Das Projekt zur Gedenkkultur an den Holocaust entstand in Koproduktion mit udiVsagi production, BR und rbb, wurde gefördert durch das Medienboard Berlin-Brandenburg, Nationalfonds Österreich, Zukunftsfonds Österreich und der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildung und entstand in Zusammenarbeit mit der Agentur für Bildung e.V. und erinnern.at.

    Webseite des Wettbewerbs
    Zum Webprojekt


  • 06/2017

    Dream Boat goes USA

    Am 23. Juni feiert Dream Boat seine US-Premiere in Kansas City und läuft den Sommer über auf diesen US-Filmfestivals: ► […]

    Am 23. Juni feiert Dream Boat seine US-Premiere in Kansas City und läuft den Sommer über auf diesen US-Filmfestivals:

    ► 23. Juni Kansas City GayLesbianFilmFestival

    ► 12. Juni Outfest Los Angeles

    ► 10. August Vancouver Queer Film Festival

    ► 8. September Maryland Filmfestival

    ► 19. Oktober NewFest New York

    Einmal im Jahr sticht das DREAM BOAT in See – eine Kreuzfahrt allein für schwule Männer. Fernab von familiären und politischen Restriktionen begleiten wir fünf Männer aus fünf Ländern auf der Suche nach ihren Träumen. Die Kreuzfahrt verspricht sieben Tage Sonne, Liebe und Freiheit unter südlicher Sonne – doch mit im Gepäck reist bei allen auch die persönliche Vergangenheit.

     

     


  • 06/2017

    US Kinostart von Mali Blues

    Nachdem Mali Blues auf über 60 internationalen Filmfestivals lief, wird unser Musikdokumentarfilm ab 30. Juni in ausgewählten Kinos in den […]

    Nachdem Mali Blues auf über 60 internationalen Filmfestivals lief, wird unser Musikdokumentarfilm ab 30. Juni in ausgewählten Kinos in den USA laufen, unter anderem in New York, San Fransisco, Chicago und Detroit. MALI BLUES erzählt von vier MusikerInnen aus dem westafrikanischen Mali, die mit ihrer Musik für einen toleranten Islam und ein Land in Frieden kämpfen. Icarus Film ist für den Vertrieb in den USA und Canada zuständig.

    Icarus Films


  • 05/2017

    #uploading_holocaust (Film) beim SWR Doku Festival und Dokville 2017

    Unsere deutsch-israelische Koproduktion von Udi Nir und Sagi Bornstein wird beim SWR Doku Festival 2017 gezeigt. Das Festival findet vom 28. […]

    Unsere deutsch-israelische Koproduktion von Udi Nir und Sagi Bornstein wird beim SWR Doku Festival 2017 gezeigt. Das Festival findet vom 28. bis zum 30. Juni 2017 in Stuttgart statt. Außerdem wird der innovative Archivfilm am 29. Juni in einem Panel des Brachentreffs Dokville 2017 besprochen .

    #uploading_holocaust ist der erste Dokumentarfilm aus 100% bestehendem YouTube-Material zum Umgang junger Israelis mit der Erinnerung an den Holocaust im digitalen Zeitalter.

    Details zum Film
    Zum Webprojekt
    Zum Festival
    Zum Branchentreff


  • 05/2017

    DIE FARBEN CHINAS beim Marché du Film in Cannes

    Unsere deutsch-neuseeländisch-chinesische Koproduktion DIE FARBEN CHINAS wird in Cannes auf dem MARCHÉ DU FILM am 19.Mai um 12.00 Uhr offiziell […]

    Unsere deutsch-neuseeländisch-chinesische Koproduktion DIE FARBEN CHINAS wird in Cannes auf dem MARCHÉ DU FILM am 19.Mai um 12.00 Uhr offiziell von Christian Beetz (CEO Gebrueder Beetz Filmproduktion) und James Heyward (CEO Making Movies) announced. Herr Jing (CEO bei CICC) und die federführende Producerin Weina Kong werden via Skype aus Beijing hinzugeschaltet.

    Die Veranstaltung findet im Rahmen von Bridging the Dragon und Marché du Film, Festival de Cannes, in Zusammenarbeit mit CNC, statt.

    DIE FARBEN CHINAS ist eine einzigartige Entdeckungsreise durch China, geleitet durch die jahrtausendealte Mythologie der Farben.

    Bridging the Dragon
    Offizielle Filmwebseite DIE FARBEN CHINAS


  • 05/2017

    #uploading_holocaust (Film) beim Madrid IFF

    Unsere deutsch-israelische Koproduktion von Udi Nir und Sagi Bornstein wird beim Madrid International Film Festival 2017 gezeigt. Das Festival findet […]

    Unsere deutsch-israelische Koproduktion von Udi Nir und Sagi Bornstein wird beim Madrid International Film Festival 2017 gezeigt. Das Festival findet vom 8. bis 15. Juli 2017 in der spanischen Hauptstadt statt.

    #uploading_holocaust ist der erste Dokumentarfilm aus 100% bestehendem YouTube-Material zum Umgang junger Israelis mit der Erinnerung an den Holocaust im digitalen Zeitalter.

    Details zum Film
    Zum Webprojekt
    Zum Filmfestival


  • 05/2017

    MALI BLUES nominiert für den Deutschen Dokumentarfilmpreis 2017

    Unser Dokumentarfilm MAI BLUES von Lutz Gregor ist für den Deutschen Dokumentarfilmpreis 2017 nominiert. In Stuttgart hat die Jury für […]

    Unser Dokumentarfilm MAI BLUES von Lutz Gregor ist für den Deutschen Dokumentarfilmpreis 2017 nominiert. In Stuttgart hat die Jury für den Deutschen Dokumentarfilmpreis getagt und aus 113 Einsendungen zwölf Produktionen in die engere Auswahl genommen. Der Preis wird am 30. Juni 2017 im Rahmen des 2017 erstmalig stattfindenden SWR Doku Festivals (28. bis 30. Juni 2017 in Stuttgart) verliehen.

    Im Film MALI BLUES begeben wir uns mit den Stars des Global Pop Fatoumata Diawara, Bassekou Kouyaté, Master Soumy und Ahmed Ag Kaedi auf eine musikalische Reise durch das von Islamisten bedrohte westafrikanische Land Mali. Kann ihre Musik zur Versöhnung beitragen?

    Mit dem Deutschen Dokumentarfilmpreis werden besonders herausragende filmische Leistungen bei der Pflege und Weiterentwicklung des Dokumentarischen im Fernsehen und im Kino gewürdigt.

    SWR - Südwestrundfunk SWR Deutscher Dokumentarfilmpreis: Zwölf Produktionen nominiert


  • 05/2017

    DREAM BOAT in der Official Selection beim Sheffield Doc/Fest

    Unser Dokumentarfilm DREAM BOAT von Tristan Ferland Milewski ist in der Official Selection beim diesjährigen Doc/Fest Sheffield. Der Film wird […]

    Unser Dokumentarfilm DREAM BOAT von Tristan Ferland Milewski ist in der Official Selection beim diesjährigen Doc/Fest Sheffield. Der Film wird am Samstag, den 11. Juni 2017 um 21 Uhr gezeigt.

    Einmal im Jahr sticht das DREAM BOAT in See – eine Kreuzfahrt allein für schwule Männer. Fernab von familiären und politischen Restriktionen begleiten wir fünf Männer aus fünf Ländern auf der Suche nach ihren Träumen. Die Kreuzfahrt verspricht sieben Tage Sonne, Liebe und Freiheit unter südlicher Sonne – doch mit im Gepäck reist bei allen auch die persönliche Vergangenheit.

    Das internationale Doc/Fest Sheffield gilt als das wichtigste Event der Dokumentarfilmbranche in Großbritannien. Es bietet neben einem umfangreichen Filmprogramm, einem Filmmarkt, auch einen Koproduktionsmarkt (Meet Market), Einzelgespräche (Power Hour) und Gruppengespräche (Round Table) mit sogenannten „Decision Makers“ aus Großbritanien, Nord-Amerika, Asien und ganz Europa. In den verschiedenen Sektionen des Festivals werden Preise für formal oder inhaltlich innovative Werke, Umwelt-Dokumentationen, Filme für ein jugendliches Publikum, Kurzfilme oder Studentenfilme vergeben.