News

  • 02/2015

    „Wir Geiseln der SS“ – Erstausstrahlung im April

    Unser aufwändig produziertes und mit hochkarätigem Cast besetztes Doku-Drama „Wir, Geiseln der SS“ feiert am 7. April um 20:15Uhr auf ARTE […]

    Unser aufwändig produziertes und mit hochkarätigem Cast besetztes Doku-Drama „Wir, Geiseln der SS“ feiert am 7. April um 20:15Uhr auf ARTE seine Deutschlandpremiere. 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs erzählt der Film die bisher unbekannte Leidensgeschichte der so genannten Sonder- und Sippenhäftlinge der SS: Als im April ’45 die deutsche Niederlage offensichtlich wird, zieht die SS mit ihren wertvollsten Gefangenen nach Süden in die „Alpenfestung“. Unter den Geiseln: Prinzen, Politiker und prominente Kriegsgefangene wie Lieutenant „Jimmy“ James von der Royal Air Force.
    Weitere Sendetermine: 10.04.2015 auf ORF, 14.04.2015 im ZDF

     

     


  • 02/2015

    Screen Nation Award-Nominierung für Madiba – Das Vermächtnis des Nelson Mandela

    Einmal mehr wurde unsere südafrikanische Koproduktion „Madiba – Das Vermächtnis des Nelson Mandela“ für einen renommierten Filmpreis nominiert.   Am 15. […]

    Einmal mehr wurde unsere südafrikanische Koproduktion „Madiba – Das Vermächtnis des Nelson Mandela“ für einen renommierten Filmpreis nominiert.

     

    Am 15. Februar wird in London entschieden, ob der Film die 10. Preisverleihung des Screen Nation Film Awards in der Sektion DIVERSITY IN FACTUAL PRODUCTION für sich entscheiden kann.

     

    Neben dem Special Jury Award der IDFA 2013 und der Grimme-Preis-Nominierung, dürfen wir nun auch auf britischem Parkett gespannt sein, ob Khalo Matabanes Dokumentation über den bedeutsamsten Gegner der Apartheid in London ausgezeichnet wird.

    Screen Nation Award


  • 02/2015

    Erstausstrahlung „Im Bann der Jahreszeiten“ auf arte & Launch der Scroll-Doku

    Im Bann der Jahreszeiten – Frühlingsfolgen: 16.-20 März 2015 Montag bis Freitag , jeweils um 19.30 Uhr Im Bann der […]

    Im Bann der Jahreszeiten – Frühlingsfolgen:
    16.-20 März 2015 Montag bis Freitag , jeweils um 19.30 Uhr
    Im Bann der Jahreszeiten – Sommerfolgen:
    15.-19. Juni 2015, Montag bis Freitag, jeweils um 19.30 Uhr
    Im Bann der Jahreszeiten – Herbstfolgen:
    21.-25. September 2015, Montag bis Freitag, jeweils 19.30 Uhr
    Im Bann der Jahreszeiten – Winterfolgen:
    14.-18. Dezember 2015, Montag bis Freitag, jeweils 19.30 Uhr

     

    Scroll-Doku "Frühling"


  • 02/2015

    Christian Beetz beim South Africa Panel

    Christian Beetz nimmt im Rahmen der Berlinale an der Panel-Diskussion zum Thema Deutsch-Südafrikanische Kooperationen teil. Dort wird er über die […]

    Christian Beetz nimmt im Rahmen der Berlinale an der Panel-Diskussion zum Thema Deutsch-Südafrikanische Kooperationen teil. Dort wird er über die Erfahrungen bei der Produktion von „Madiba – Das Vermächtnis des Nelson Mandela“ berichten, welche kürzlich für den Grimme Preis nominiert wurde. Die Diskussion findet am Freitag, den 06.02. 2015 um 10 Uhr im Maritim Hotel  in der Stauffenberg Straße 26 statt.

    Produktion "Madiba - Das Vermächtnis des Nelson Mandela"


  • 02/2015

    Christian Beetz präsentiert „Falcianis Liste“ beim MEDIA Innovation Showcase

    Bei der diesjährigen „Berlinale Conference“ der Euroäischen Kommission wird Christian Beetz beim ‚Innovation Show Case‘ unser MEDIA-gefördertes Projekt „Falcianis Liste“ […]

    Bei der diesjährigen „Berlinale Conference“ der Euroäischen Kommission wird Christian Beetz beim ‚Innovation Show Case‘ unser MEDIA-gefördertes Projekt „Falcianis Liste“ präsentieren. Die Konferenz steht unter dem Titel „Innovating European Film Business Models – Thinking Outside the national Box“. Sie findet am Montag, den 09.02.2015 von 9:00 – 18:00 Uhr im Ritz Carlton am Potsdamer Platz statt. Der ‚Innovation Show Case‘ beginnt um 14:30 Uhr.

    Zum Programm der Konferenz


  • 01/2015

    Postproduktion und Sendetermin für „Im Bann der Jahreszeiten“

    Nach mehr als drei Jahren Produktionszeit befindet sich unser Projekt „Im Bann der Jahreszeiten“ jetzt auf der Zielgeraden. Zwölf Drehteams […]

    Nach mehr als drei Jahren Produktionszeit befindet sich unser Projekt „Im Bann der Jahreszeiten“ jetzt auf der Zielgeraden. Zwölf Drehteams waren an insgesamt 360 Drehtagen auf dem europäischen Kontinent unterwegs, um über einhundert Protagonisten in ihrem Alltag und bei den Herausforderungen im Taktschlag der Natur zu begleiten. Nachdem im November 2014 die letzte Klappe fiel, stehen wir nun in der Postproduktion vor der schwierigen Aufgabe, die vielen wunderbaren Geschichten zu einer großen Erzählung zu verbinden. Mittlerweile gibt es auch schon einen Termin für die Erstausstrahlung: In der Woche vom 16.03. bis 20.03.2015 werden täglich um 19:30 Uhr die fünf Frühlingsfolgen unserer 20-teiligen Dokumentationsreihe auf ARTE gezeigt. Im Sommer, Herbst und Winter laufen dann saisonal die übrigen Folgen – jeweils in einer Themenwoche auf ARTE. Außerdem werden MDR, SWR und NDR, die „Im Bann der Jahreszeiten“ koproduziert haben, unsere Reihe zu einem späteren Zeitpunkt ausstrahlen. Es wird also auch für uns langsam Zeit, die Früchte unserer Arbeit zu ernten.

     

     


  • 01/2015

    Georg Tschurtschenthaler als Experte beim story:first Lab

    Unser Producer Georg Tschurtschenthaler war als Experte für Audience Engagement und Partizipation in München unterwegs. Anlass war das erste story:first […]

    Unser Producer Georg Tschurtschenthaler war als Experte für Audience Engagement und Partizipation in München unterwegs. Anlass war das erste story:first – digital storytelling lab, das für die Entwicklung von neuartigen, plattformübergreifenden Medienprojekten gegründet wurde. Das Lab fand vom 29. bis 30.01. statt; die Experten betreuten sechs Projekte, die aus über 120 Einreichungen ausgewählt worden waren. Als Case Study stellte Georg Tschurtschenthaler unser crossmediales Projekt „Die Wikinger“ (Film/Game/App) vor.

    Alle Infos zu story:first
    Bericht beim Bayerischen Filmzentrum


  • 01/2015

    Grimme-Preis-Nominierung für „Madiba – Das Vermächtnis des Nelson Mandela“

    Unsere südafrikanische Koproduktion „Madiba – das Vermächtnis des Nelson Mandela“ ist für den Grimme-Preis 2015 in der Kategorie Information & […]

    Unsere südafrikanische Koproduktion „Madiba – das Vermächtnis des Nelson Mandela“ ist für den Grimme-Preis 2015 in der Kategorie Information & Kultur/Spezial nominiert. Der Regisseur Khalo Matabane erschafft ein facettenreiches Bild des lebenden Mythos „Nelson Mandela“. Er spricht weltweit mit dessen Weggefährten, Apartheid-Opfern ebenso wie großen Intellektuellen und internationalen Politikern. Es gilt, Mandelas Botschaft von Freiheit, Vergebung und Versöhnung – aus historischer Perspektive, aber auch im Hinblick auf die heutige Welt – zu interpretieren. Provokativ, überraschend, anregend. Die Preisverleihung findet am 27. März 2015 statt. Wir drücken die Daumen!


  • 01/2015

    Cinema for Peace Award – Nominierung für „1989“

    Die CINEMA FOR PEACE FOUNDATION hat sich zum Ziel gesetzt Ungerechtigkeit und Unmenschlichkeit überall auf der Welt aufzuzeigen, um diese […]

    Die CINEMA FOR PEACE FOUNDATION hat sich zum Ziel gesetzt Ungerechtigkeit und Unmenschlichkeit überall auf der Welt aufzuzeigen, um diese mit den Mitteln des Films zu bekämpfen. Jedes Jahr verleiht die FOUNDATION den CINEMA FOR PEACE AWARD an Filmprojekte, die Courage zeigen und sich offen mit Themen wie Menschenrechtsverletzungen, Umweltsünden und Terror-Regime auseinander setzen.

    Daher freuen wir uns sehr verkünden zu dürfen, dass „1989“ für den diesjährigen CINEMA FOR PEACE AWARD nominiert wurde.

    Cinema For Peace Foundation


  • 01/2015

    „Ein Apartment in Berlin“ im RBB und bei Spiegel Geschichte

    Unsere Koproduktion „Ein Apartment in Berlin“ wird am 28. Januar um Mitternacht im RBB und am 27. & 28. Januar […]

    Unsere Koproduktion „Ein Apartment in Berlin“ wird am 28. Januar um Mitternacht im RBB und am 27. & 28. Januar bei Spiegel Geschichte ausgestrahlt. Regisseurin Alice Agneskirchner begibt sich mit drei jungen Israelis auf eine Reise in die Vergangenheit und untersucht gemeinsam mit ihnen, wie das Leben als jüdische Familie zur Zeit des Nationalsozialismus in Berlin ausgesehen hat. Der Film feierte seine Premiere im Zeughauskino Berlin und lief seitdem auf zahlreichen internationalen Festivals.

    Filmwebsite
    Facebook


  • 01/2015

    „Wir, die Teenager!“ nominiert für FOCAL International Award

    Wir freuen uns sehr, dass unser Koproduktion „Wir, die Teenager!“ für den FOCAL International Award in der Kategorie „Best Use […]

    Wir freuen uns sehr, dass unser Koproduktion „Wir, die Teenager!“ für den FOCAL International Award in der Kategorie „Best Use of Footage in a Cinema Release“ nominiert ist.

    Aufwühlend und einfühlsam porträtiert der Film aus der persönlichen Perspektive verschiedener Teenager den jahrzehntelangen Kampf der Jugend um Anerkennung und Eigenständigkeit, als Quelle dienten u.a. Tagebücher aus der Zeit. Archivkollagen werden mit filmisch innovativen Spielszenen verbunden, ästhetisch kaum auseinanderzuhalten.

    Die Preisverleihung findet am 21. Mai 2015 in London statt, moderiert von der Journalistin Kate Adie (BBC).

    FOCAL International Award
    Wir, die Teenager! - Offizielle Filmwebseite


  • 01/2015

    Neuseeland von oben – Die Südalpen

  • 01/2015

    Neuseeland von oben – Die Südalpen

  • 01/2015

    YES MEN bei der Berlinale 2015

    Unsere Koproduktion „The Yes Men Are Revolting“ wird bei der diesjährigen Berlinale in der Sektion Panorama ihre Europa-Premiere feiern. Nach „The […]

    Unsere Koproduktion „The Yes Men Are Revolting“ wird bei der diesjährigen Berlinale in der Sektion Panorama ihre Europa-Premiere feiern. Nach „The Yes Men“ (Audience Award, IDFA 2004) und „The Yes Men Fix The World“ (Panorama-Award, Berlinale 2009) sind die beiden Männer im dritten Teil der Trilogie „The Yes Men Are Revolting“ nun Mitte 40 und ihre Mid-Life-Crisis bringt sie beinahe dazu, ihre Aktivisten-Karriere endgültig zu beenden – obwohl sie grade dabei sind, die größte Herausforderung ihres Lebens vorzubereiten: den Klimawandel zu stoppen. Anders als die beiden ersten Folgen ist dieser Dokumentarfilm eher eine Charakterstudie als eine unterhaltsame Dokumentation ihrer letzten Interventionen. Der Film zeigt, wer die Menschen hinter den Aktionen sind und vermittelt die hoffnungsvolle Botschaft, dass Veränderungen möglich sind, wenn man für sie kämpft. Die Internationalen Filmfestspiele Berlin finden in diesem Jahr vom 5. – 15. Februar statt.

    The Yes Men Are Revolting
    Pressemitteilung der Berlinale