Lebt wohl, Genossen! (Medienevent)

Ausgehend vom historischen Höhepunkt der kommunistischen Machtausdehnung im Jahr 1975, erzählt „Lebt wohl, Genossen!“ in einem nur 16 Jahre dauernden Countdown den Zusammenbruch des Sowjetischen Imperiums: aus der Perspektive der Menschen die ihn erlebt, bewirkt oder zu verhindern versucht haben.

News

  • 01/2013 - "Lebt wohl, Genossen!" für den Grimme Preis nominiert

    Gute Nachrichten ereilen uns aus Marl: Unsere TV Serie „Lebt wohl, Genossen!“ von Andrei Nekrasov ist für den Grimme Preis [...]

    Gute Nachrichten ereilen uns aus Marl: Unsere TV Serie "Lebt wohl, Genossen!" von Andrei Nekrasov ist für den Grimme Preis 2013 nominiert! Aus den insgesamt 807 Einreichungen wählte die Jury 57 Produktionen aus, "Lebt wohl, Genossen" wurde in der Kategorie "Kultur und Information" nominiert. In sechs Folgen erzählt die Serie den 16 Jahre dauernden Countdown bis zum Zusammenbruch des Sowjetischen Imperiums - und zwar aus der Perspektive der Menschen, die ihn erlebt, bewirkt oder zu verhindern versucht haben. Der 49. Grimme Preis wird am 12. April 2013 in Marl verliehen.

    Grimme Preis 2013 - Nominierungen Kultur und Information


  • 09/2012 - "Lebt wohl, Genossen! Interactive." nominiert für `FRANCE 24/RFI Web documentary award 2012´

    Unser preisgekröntes Webformat freut sich über die Nominierung für den ‚Web documentary award 2012‘ initiiert von FRANCE 24 & RFI. [...]

    Unser preisgekröntes Webformat freut sich über die Nominierung für den 'Web documentary award 2012' initiiert von FRANCE 24 & RFI. "Lebt wohl, Genossen! Interactive." geht zusammen mit acht weiteren innovativen Formaten ins Rennen um den Preis. Wir drücken die Daumen!

    Web documentary award 2012


  • 07/2014 - Preisgekrönte TV-Serie "Lebt wohl, Genossen!" im August auf ARTE

    2013 wurde die sechsteilige  TV-Serie “Lebt wohl, Genossen!” mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet, nun strahlt ARTE am 5. August, ab 21.45 [...]

    2013 wurde die sechsteilige  TV-Serie “Lebt wohl, Genossen!” mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet, nun strahlt ARTE am 5. August, ab 21.45 Uhr die ersten drei Folgen der Reihe erneut aus. Die TV-Serie (2012) ist Teil eines umfassenden crossmedialen Projektes mit interaktiver Website, Buch und Ausstellung und ist mittlerweile in über 20 Ländern weltweit ausgestrahlt und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden. Ausgehend vom historischen Höhepunkt der kommunistischen Machtausdehnung im Jahr 1975, erzählt “Lebt wohl, Genossen!” (Regie: Andrei Nekrasov) den Zusammenbruch des Sowjetischen Imperiums: aus der Perspektive der Menschen die ihn erlebt, bewirkt oder zu verhindern versucht haben. "Machtrausch" (Folge 1) handelt von der Blütezeit des sowjetischen Imperiums von 1975 bis 1979, bis sich die ersten Risse zeigen. Wie sich im repressiven System der Sowjetunion langsam aber sicher geistige Freiheit, Rebellion und Redefreiheit ihren Weg in die Öffentlichkeit bahnen. Die zweite Folge "Kriege" erzählt die Zeit zwischen 1980 bis 1984, eine Phase in der sich die Risse in der Fassade unaufhaltsam weiter ausbreiten. Der Afghanistankrieg und der Tod der greisen Führer Breshnev, Andropov und Tschernenko stürzt die Sowjetunion in eine tiefe Krise. In der dritten Folge "Hoffnung" über die Jahre 1985 bis 1987 betritt Michail Gorbatschow die politische Weltbühne. Mit der Einführung von Glasnost und Perestroika – der gesellschaftlichen Öffnung und den wirtschaftlichen Reformen, macht er sich zum internationalen Hoffnungsträger. Doch die Zeit der Hoffnung wird durch die Katastrophe von Tschernobyl überschattet. Die DVD zur Serie inkl. umfangreichem Bonusmaterial und dem preisgekrönten interaktiven Projekt ist im Handel erhältlich. Das Buch zur Serie von György Dalos ist im Beck Verlag erschienen. Einige Pressestimmen zum Projekt:

    "Hier wird Fernsehen von wahrhaft europäischem Format geboten." Der Tagesspiegel

    "Systemdämmerung im Osten: Die aufwendige Doku "Lebt wohl, Genossen!" porträtiert den Zerfall der Sowjetunion. Der Kultursender Arte setzt dabei gekonnt auf eine bunte Inszenierung - die Geschichte eines Untergangs in Protestliedern, Streitgesprächen und Nachrichtenschnipseln." Spiegel Online „Überraschend unterhaltsam ist der Tonfall: Der russische Regisseur Andrei Nekrasov nähert sich dem harten, historischen Tobak mit Humor, ohne der Ostalgie zu verfallen“ Süddeutsche Zeitung

    "Lebt wohl, Genossen!" - Interactive
    Alle Infos zum Projekt
    Das Buch beim Verlag
    Die DVD im Handel


Projekte


  • FarewellComradesInteractive_artikelbild

    Lebt wohl, Genossen! (Interactive)

  • FarewellComrades_Buch_artikelbild

    Lebt wohl, Genossen! (Buch)

  • farewellcomrades_ausstellung_artikelbild

    Lebt wohl, Genossen! (Ausstellung)

  • Farewell_Comrades_Series_Artikelbild 1

    Lebt wohl, Genossen! (Veranstaltungsreihe)

  • Farewell_Comrades_Series_Artikelbild 1

    Lebt wohl, Genossen! (TV-Serie, 6 Teile)


Lebt wohl, Genossen! (Medienevent)

Im Jahr 2011 jährt sich zum 20. Mal die Auflösung der Sowjetunion. In der Tat sind das Ende des kalten Krieges und der Zusammenbruch des Riesenreiches die wichtigsten historischen Ereignisse der Nachkriegszeit, die bis heute wesentlich das Leben im vereinigten Europa bestimmen.

Aber warum ist das sowjetische Imperium in einem nur 16 Jahre dauernden Countdown auseinandergebrochen? Was waren die Kräfte hinter dieser schleichenden Erosion? Warum hat niemand – auch noch wenige Monate vor dem Ende – das Undenkbare für möglich gehalten?

Diese gesamteuropäische Saga wird im Jahr 2011 in Zuammenarbeit mit osteuropäischen Autoren, Regisseuren und Produzenten durch Fernsehen, Internet, Buch und Zeitschriften ein großes, internationales Publikum erreichen.

Die 6×52 Minuten lange TV Serie steht im Mittelpunkt des Projektes, bis heute sind knapp 15 Fernsehsender aus Ost- und Westeuropa an dem Projekt beteiligt. Farewell Comrades! Interactive ist die zweite Säule des Medienevents. Mit Hilfe von originalen Postkarten werden wir unsere User auf eine interaktive Reise durch das Thema mitnehmen und auf spielerische Weise die Gründe für den Zusammenbruch der Supermacht erlebbar machen. Das Buch – geschrieben vom renommierten Autor György Dalos – wird vom Beck Verlag in verschiedenen europäischen Ländern auf den Markt gebracht und zudem werden wir in verschiedenen Ländern durch Premieren, Veranstaltungen und Ausstellungen das Thema auf breiter Ebene diskutieren.

TV-Serie:
Regie: Andrei Nekrasov
Buch: Jean-François Colosimo, Andrei Nekrasov, György Dalos
Produzenten: Christian Beetz, Olivier Mille
Producer: Georg Tschurtschenthaler
Mit Unterstützung von: Das MEDIA-Programm der Europäischen Union, Medienboard Berlin-Brandenburg


Webformat:
Interaktives Webformat - Konzept: Christian Beetz, Lena Thiele, Sonja Schmidt
Creative Producer: Lena Thiele
Filmische Umsetzung: Pierre-Olivier Francois
Mit Unterstützung von: Das MEDIA-Programm der Europäischen Union, Medienboard Berlin-Brandenburg

Buch:
Autor: György Dalos
Herausgeber: Christian Beetz, Olivier Mille

  • Lebt wohl, Genossen! – Hoffnung (1985-1987)

    arte
    02. Februar 2012 um 10:40 Uhr

  • "Lebt wohl, Genossen!"

    Filmfestival Cinematik - Piešťany / Slowakei
    07. September 2012 um 16:30 Uhr

  • Lebt wohl, Genossen! - Kriege

    Spiegel Geschichte
    23. Juli 2013 um 16:10 Uhr

  • Lebt wohl, Genossen! – Kriege

    Spiegel Geschichte
    24. Juli 2013 um 04:10 Uhr

  • Lebt wohl, Genossen! – Kriege

    Spiegel Geschichte
    24. Juli 2013 um 06:55 Uhr

  • Lebt wohl, Genossen! - Erwachen

    Spiegel Geschichte
    13. Februar 2014 um 16:30 Uhr

  • Lebt wohl, Genossen! - Erwachen

    Spiegel Geschichte
    14. Februar 2014 um 09:05 Uhr

  • Lebt wohl, Genossen! - Revolution

    Spiegel Geschichte
    14. Februar 2014 um 16:30 Uhr

  • Lebt wohl, Genossen! - Revolution

    Spiegel Geschichte
    17. Februar 2014 um 09:20 Uhr

  • Lebt wohl, Genossen! - Zusammenbruch

    Spiegel Geschichte
    17. Februar 2014 um 16:20 Uhr

  • Lebt wohl, Genossen! - Zusammenbruch

    Spiegel Geschichte
    18. Februar 2014 um 08:40 Uhr

  • Lebt wohl, Genossen! - Machtrausch

    Spiegel Geschichte
    17. März 2014 um 01:05 Uhr

  • Lebt wohl, Genossen! - Bedrohung

    Spiegel Geschichte
    17. März 2014 um 02:00 Uhr

  • Lebt wohl, Genossen! - Hoffnung

    Spiegel Geschichte
    17. März 2014 um 02:55 Uhr

  • Lebt wohl, Genossen! - Erwachen

    Spiegel Geschichte
    17. März 2014 um 03:45 Uhr

  • Lebt wohl, Genossen! - Revolution

    Spiegel Geschichte
    17. März 2014 um 04:40 Uhr

  • Lebt wohl, Genossen! - Zusammenbruch

    Spiegel Geschichte
    17. März 2014 um 05:35 Uhr

  • Lebt wohl, Genossen! - Kriege

    Spiegel Geschichte
    20. Mai 2014 um 17:15 Uhr

  • Lebt wohl, Genossen! - Kriege

    Spiegel Geschichte
    22. Mai 2014 um 01:25 Uhr

  • Lebt wohl, Genossen! - Kriege

    arte
    08. August 2014 um 09:50 Uhr

  • Lebt wohl, Genossen! Machtrausch (1975-1977)

    Spiegel Geschichte
    13. April 2015 um 16:20 Uhr

  • Lebt wohl, Genossen! Machtrausch (1975 - 1977)

    Spiegel Geschichte
    14. April 2015 um 08:35 Uhr

  • Lebt wohl, Genossen! Kriege (1980 - 1984)

    Spiegel Geschichte
    14. April 2015 um 16:30 Uhr

  • Lebt wohl, Genossen! Kriege (1980 - 1984)

    Spiegel Geschichte
    15. April 2015 um 09:40 Uhr

  • Lebt wohl, Genossen! Hoffnung (1985 - 1987)

    Spiegel Geschichte
    15. April 2015 um 16:25 Uhr

  • Lebt wohl, Genossen! Machtrausch (1975 - 1977)

    Spiegel Geschichte
    16. April 2015 um 01:30 Uhr

  • Lebt wohl, Genossen! Hoffnung (1985 - 1987)

    Spiegel Geschichte
    16. April 2015 um 09:40 Uhr

  • Lebt wohl, Genossen! Aufbruch (1988)

    Spiegel Geschichte
    16. April 2015 um 16:15 Uhr

  • Lebt wohl, Genossen! Kriege (1980 - 1984)

    Spiegel Geschichte
    17. April 2015 um 01:35 Uhr

  • Lebt wohl, Genossen! Aufbruch (1988)

    Spiegel Geschichte
    17. April 2015 um 09:10 Uhr

  • Lebt wohl, Genossen! Rebellion (1989)

    Spiegel Geschichte
    17. April 2015 um 16:30 Uhr

  • Lebt wohl, Genossen! Hoffnung (1985 - 1987)

    Spiegel Geschichte
    18. April 2015 um 01:25 Uhr

  • Lebt wohl, Genossen! Rebellion (1989)

    Spiegel Geschichte
    18. April 2015 um 09:20 Uhr

  • Lebt wohl, Genossen! Aufbruch (1988)

    Spiegel Geschichte
    19. April 2015 um 01:20 Uhr