LIEBE AUF CHINESISCH

In einem Kulturraum, der das Glück der Gemeinschaft über die persönliche Erfüllung stellt, gilt ein Dasein als Single als Schande. Mit spätesten 28 Jahren hat man verheiratet zu sein. Doch für mehr und mehr gebildete Großstädter in China ist dieses Ideal unerreichbar. Die Suche nach einem geeigneten Lebenspartner wird zum Trauma.


LIEBE AUF CHINESISCH

Die chinesische Sprache basiert bekanntlicherweise auf Schriftzeichen. Moderne Begriffe werden im Chinesischen aus alten Zeichen zusammengesetzt – so heißt zum Beispiel Computer ‚diànzi jìsuànji‘ und wörtlich übersetzt nichts anderes als ‚elektrisches Gehirn‘. Interessanterweise setzt sich das chinesische Schriftzeichen für Familie ‚jià‘ aus den sogenannten Radikalen ‚shi‘ Schwein und ‚mian‘ Dach zusammen. Eine Familie in der chinesischen Übersetzung bedeutet also wortwörtlich ‚Schwein unterm Dach.‘

Doch wie bringt man im heutigen China eben dieses Schwein unters Dach? Für immer mehr junge Chinesen Mitte zwanzig entwickelt sich die Gründung einer Fa- milie, bzw. das Finden eines Lebenspartners zu einem schier unlösbaren Problem. Denn trotz der umwälzenden sozialen Veränderungen gibt es in China bis heute nur eine gesellschaftlich akzeptier te Form des Zusammenlebens: ‚Die Ehe / Familie‘

Doch einer nationalen Studie zu folge leben allein in Chinas Städten 180 Millionen ledige Männer und Frauen. 92 Prozent der Befragten gaben an, dass sie heiraten wollen, noch bevor sie 27 sind und geraten deshalb unter enormen Druck. Denn nach erfolgreichem Studium und Übernahme in einem gut bezahlten Job, erwartet die chinesische Familie eben auch eine Hochzeit und das obligatorische Enkelkind.

Doch die privaten Aspekte des Lebens fallen bei gebildeten und städtischen Chine- sen immer häufiger hinten über, denn die traditionellen Vorstellungen von Familie sind mit der Realität im Hochgeschwindigkeitskapitalismus immer schwerer ver- einbar. Um den Ansprüchen der Eltern doch noch gerecht zu werden, ist es nicht verwunderlich, dass die Partnerschaftsvermittlung in China einen Boom erlebt – in allen erdenklichen Facetten.