Make Love

AUFRUF FÜR DIE 4. STAFFEL – MACHT MIT

INTERESSIERTE PAARE GESUCHT!

In unserer letzten Episode unserer Dokumentationsreihe „Make Love – Liebe machen kann man lernen“ wollen wir uns dem Thema „sexuelle Fantasien“ widmen.

Lehnt Dein Partner oder Deine Partnerin Deine sexuellen Fantasien ab? Oder widerstreben Dir die Fantasien Deines Partners? Wann bereichern Fantasien das Sexleben und ab wann können sie den Horizont sogar einschränken?

Fantasien sind ein Motor für Sexualität und jeder Mensch hat sein individuelles erotisches Drehbuch. Doch genau das kann in einer Partnerschaft zu scheinbar unlösbaren Konflikten führen. Für die letzte Folge der aktuellen Staffel suchen wir Paare, die genau in dieser Situation stecken und Antworten suchen.

Wir freuen uns über viele spannende Zuschriften unter makelove@gebrueder-beetz.de oder Tel. 030 695 66910.

News

  • 04/2016 - MAKE LOVE ist Mediatheks-Liebling im ZDF

    Das Aufklärungs-Format mit Ann-Marlene Henning führt die Hitliste der ZDF-Mediathek 2015 an und liegt mit rund 370 000 Sichtungen weit [...]

    Das Aufklärungs-Format mit Ann-Marlene Henning führt die Hitliste der ZDF-Mediathek 2015 an und liegt mit rund 370 000 Sichtungen weit vorne – laut Tagesspiegel noch vor Krimis, Nachrichten und „heute-show“. Die Dreharbeiten für die nächste Staffel sind im vollen Gange. Vier neue Folgen werden im Sommer im ZDF ausgestrahlt.  

    Die Staffeln 1 - 3 gibt es jetzt auch als VOD!
    Details zum Projekt


  • 12/2014 - MAKE LOVE Staffel 1 und 2 – jetzt auf DVD!

    Unsere Aufklärungsserie MAKE LOVE gibt es ab jetzt komplett auf DVD. Seit dem 12. Dezember ist die Serie mit Ann-Marlene [...]

    Unsere Aufklärungsserie MAKE LOVE gibt es ab jetzt komplett auf DVD. Seit dem 12. Dezember ist die Serie mit Ann-Marlene Henning, „Deutschlands Antwort auf die berühmte US-Therapeutin Ruth Westheimer“ (Die Welt) im Handel erhältlich. Das gerade erschienene Set enthält alle acht Folgen der ersten und zweiten Staffel auf drei DVDs. Die beiden Staffeln sind außerdem weiterhin separat erhältlich.

    Make Love Staffel 1 und 2
    Make Love Staffel 2
    Make Love Staffel 1
    Make Love – Offizielle Website
    Make Love - Der Soundtrack


  • 09/2014 - MAKE LOVE begeistert Dänemark

    Unser erfolgreiches Aufklärungsformat MAKE LOVE erhielt außerordentliches Interesse bei fast allen dänischen Sendern und Medienschaffenden auf dem Copenhagen TV Festival. [...]

    Unser erfolgreiches Aufklärungsformat MAKE LOVE erhielt außerordentliches Interesse bei fast allen dänischen Sendern und Medienschaffenden auf dem Copenhagen TV Festival. Bereits in Deutschland konnte unser trimediales Format in allen Medien überdurchschnittliche Zahlen erzielen. Jetzt geht der Erfolg in Dänemark weiter. Gleich mehrere TV-Sender und internationale Vertriebe zeigten größtes Interesse weitere Folgen von MAKE LOVE zugeschnitten auf das dänische Publikum zu produzieren. Für das deutsche Fernsehen produzieren wir derzeit, gemeinsam mit dem MDR und SWR, die zweite Staffel von MAKE LOVE, die im November ausgestrahlt wird.

    Make Love Webspecial



  • Del ist das hässlichste Model der Welt. Nach einer einsamen Kindheit erlangte er plötzlich kurzen Weltruhm. Doch der Höhenflug währt nur wenige Jahre. Heute wandelt er zwischen nur noch vereinzelten Modeljobs und einem Leben als Sozialhilfeempfänger in einem Berliner Randbezirk. Seine zweite und vielleicht letzte Chance: Die Gründung einer eigenen Agentur für hässliche Models. Wir begleiten Del bei seiner sympathischen Mission: David gegen Goliath. Dels Reise spiegelt auf zugespitzte Weise unser Aller täglichen Kampf wieder. Den Kampf, jemand zu sein in einer Welt, deren Ideale und Erwartungen niemand mehr erfüllen kann.

  • Ausgehend vom historischen Höhepunkt der kommunistischen Machtausdehnung im Jahr 1975, erzählt “Lebt wohl, Genossen!” in einem nur 16 Jahre dauernden Countdown den Zusammenbruch des Sowjetischen Imperiums. In der fünfteiligen Veranstaltungsreihe im Collegium Hungaricum in Berlin beleuchten wir die Auswirkungen des historischen Umbruchs in der ehemaligen Sowjetunion und seinen Satellitenstaaten. Jeden Abend steht ein Land im Mittelpunkt der Betrachtung, wobei Auszüge aus dem historischen Webformat, jeweils eine Folge der TV-Serie und eine abschließende Diskussion mit Historikern und Experten unterschiedliche Perspektiven auf das Thema bieten. Termine: 27. März 2012 - Fokus: Polen 10. April 2012 - Fokus: Ungarn 24. April 2012 - Fokus: Rumänien 22. Mai 2012 - Fokus: Deutschland und andere Satelliten-Staaten 29. Mai 2012 - Fokus: Ehemalige Sowjetunion Collegium Hungaricum Berlin 19:00 Uhr Ausführliche Informationen zu den Terminen unter Synopsis

  • Make Love

    Die Folgen der 3. Staffel:


    Episode 1: Sex ohne Leistungsdruck

    Sexuelle Unzufriedenheit belegt Platz 1 in der partnerschaftlichen Problemstatistik. Einerseits werden die eigenen Bedürfnisse nicht erfüllt, andererseits haben die Partner häufig das Gefühl, dem anderen nicht zu genügen.

    Das erleben auch Daniela, 40 Jahre und Fritz, 54, aus München. Fritz spürt Leistungsdruck, nach einem zwölf Stunden Arbeitstag noch sexuell etwas bringen zu müssen. Daniela dagegen ist vornehmlich Hausfrau und Mutter. Sie wartet, dass ihr Mann abends nach Hause kommt und sehnt sich nach seiner körperlichen Nähe. Daniela wünscht sich “einfach nur Körperkontakt” und Fritz möchte “nicht der Super-Liebhaber sein müssen”. Das führt dazu, dass die beiden sich immer weiter voneinander entfernen.

    Heutzutage spürt bereits jeder dritte Mann Leistungsdruck beim Sex. Das bestätigt auch eine Truppe Fußballer, die Ann-Marlene Henning nach dem Training in ihrer Kabine abpasst.

    Wie dieser Druck abgebaut und stattdessen wahre Intimität zwischen Paaren hergestellt werden kann, demonstriert Ann-Marlene Henning mit einem echten Modellpaar. Dann eröffnen sich auch wieder ganz neue sexuelle Möglichkeiten. Die Landfrauen diskutieren wie sie neue Impulse in ihr Liebesleben bringen und Ann-Marlene Henning zeigt, wie Paare Neues miteinander entdecken können, wie z.B. die männliche und weibliche Prostata.

     

    Episode 2: Sex trotz Hindernissen

    Jeder fünfte Mann zwischen 20 und 70 Jahren leidet unter einer erektilen Dysfunktion. Das bedeutet, trotz Erregung ist die Erektion instabil und/oder kann nicht so lange gehalten werden wie gewünscht.

    Andreas ist 54 Jahre alt und hat seit 2007 einen inkompletten Querschnitt. Seine Erektion ist nicht mehr dauerhaft genug für Geschlechtsverkehr. Das Paar behilft sich mit Potenzmitteln, aber das bedarf einer genauen Planung und schon geht das “Kopfkino” los. Andreas und seine Frau Beate fragen sich, wie sie ohne Potenzmittel ihr Liebesleben wieder befriedigender und spontaner erleben können.

    Ann-Marlene Henning zeigt Andreas und Beate anhand eines echten Modellpaars und mit Hilfe spezialisierter Physiotherapeutinnen Übungen, mit denen es allen Männern gelingen kann, ihre Erektion besser zu halten. Dazu, wie Frauen diese unterstützen und gleichzeitig für die eigene Erregung sorgen können.

    Alter, Unfall, Krankheit – Körper und Sexualität können sich aus vielen Gründen plötzlich verändern. Wenn der Sex nicht mehr wie früher ist, dann wissen viele nicht, wie sie damit umgehen sollen. Ihre eigenen Erfahrungen diskutieren die Holsteiner Landfrauen beim Kaffeeklatsch mit Ann-Marlene Henning. Aber was ist eigentlich idealer Sex ? Penetration ? Gemeinsam kommen ? Und gehört ein Orgasmus überhaupt dazu ? Dieser Frage geht Ann-Marlene Henning auf einem Bikertreffen nach.

     

    HINTERGRUND

    +++ Wenn ES nicht funktioniert +++ Den Sex zurück erobern, den uns die Pornografie genommen hat +++ Eine Sprache finden für die natürlichste Sache der Welt +++ Sich und den anderen (wieder) wahrnehmen lernen +++ Echte Intimität +++ Liebe machen kann man lernen +++

    In unserer vermeintlich aufgeklärten Gesellschaft, in der Sex im öffentlichen Raum allgegenwärtig ist, sind die wahren Tabus das Schweigen, die Unsicherheiten und die Wissenslücken in unseren privaten Beziehungen.

    In der Dokumentationsreihe MAKE LOVE tauchen wir mit der Sexologin, Paartherapeutin und Bestellerautorin Ann-Marlene Henning authentisch und individuell in die Lebensrealität unterschiedlicher Paare zwischen 20 und 100 ein. Mit Fachkompetenz, Fingerspitzengefühl und ihrer erfrischenden Natürlichkeit will Ann-Marlene Henning gemeinsam mit den Paaren dieses Schweigen brechen. Das ist nicht immer einfach und sehr emotional, denn Sexualität ist eines der grundlegendsten und sensibelsten Themen unseres Lebens.. Jede Geschichte ist anders, und dennoch berührt sie grundmenschliche Fragen, Ängste und Sehnsüchte zum Thema Sexualität, die wir alle kennen.

    Ob jung, ob alt, ob hetero- oder homosexuell, ob gesund oder mit körperlicher Einschränkung – im Austausch mit Ann-Marlene Henning lernen die Partner, sich selbst und den anderen wirklich wahrzunehmen und so zu echter Intimität zu finden. Die beruhigende wie aufregende Botschaft des Ganzen: Liebe machen kann man lernen.

    Doch bei MAKE LOVE wird über Sexualität nicht nur gesprochen. Zur Verdeutlichung zeigt Ann-Marlene Henning dem Paar – und dem Zuschauer – per Projektion aufschlussreiche Szenen mit einem Modellpaar, das unter Anleitung der Sexologin viel Unbekanntes über guten Sex präsentiert – ob alleine oder zu zweit. Anatomische 3D-Grafiken machen das Unsichtbare sichtbar und visualisieren, was dabei im Körper vorgeht.

    Zwischen den einzelnen Stationen mit dem Paar bewegt sich Ann-Marlene Henning in deutschen Städten und Landschaften und begibt sich anhand der Problemstellung selbst auf eine kleine Entdeckungsreise. Wie beiläufig spricht sie mit Leuten in ihrem Alltag und auf der Straße und holt so die ganz normalen Fragen zur Sexualität in die Mitte der Gesellschaft.

    Das Format MAKE LOVE präsentiert durch seine seriöse und zugleich tabulose Herangehensweise den zeitgemäßen Umgang mit den Themen Liebe und Sexualität, der in der deutschen Fernsehlandschaft bisher gefehlt hat.

    Staffel III
    Formatentwicklung: Christian Beetz & Tristan Ferland Milewski

    Buch & Regie: Tristan Ferland Milewski

    
Co-Autorin & Co-Regie: Janina Hahn

    
Moderation: Ann-Marlene Henning

    Assistentin: Anika von Keiser

    Kamera: Jörg Junge, Martin Langner, Thomas Schneider, Falco Seliger
    Weitere Kamera: Jan Zabeil, Jens Saathoff
    Kameraassistenz : Thomas Funk
    Tonmeister: Thomas Funk, Johannes Hampel
    
Beleuchter: Frank Semerau
    Maske: Hanna Riehm, Katja Hamburger, Antje Zobler
    
Cutter: Oliver Szyza, Philipp Gromov
, Gerrit Ohlsberg
    Musik: The Zabots
    Modellpaar: Steffi Köhler, Erik Engelhardt
    3D Animation: Ronald Grüner, Nico Banisch
    2D Animation: xkopp creative
    Fotografien: Enrik Engelhardt
    Herstellungsleitung: Kathrin Isberner

    Produktionsleitung: Anique Roelfsema
    Produktionsassistenz: Nico Erpel, Veronika Greskamp, Julia Schäfer, Julia Krampe
    Postproduktionsleitung: Philipp Weigold
    Filmgeschäftsführung: Sandra Zentgraf, Daniela Schöne 

    Produzent: Christian Beetz

    Redaktion ZDF: Friederike Haedecke, Johannes Geiger
    Produktionsleitung ZDF: Cora Szielasko

    Staffel I & II
    Formatentwicklung: Christian Beetz & Tristan Ferland Milewski

    Regisseur & Producer: Tristan Ferland Milewski

    Autorin: Janina Hahn

    Realisation: Janina Hahn, Janna Falkenstein
    
Moderation: Ann-Marlene Henning

    Assistentin: Anika von Keiser

    Kamera: Martin Langner, Thomas Schneider, Jörg Junge, Falco Seliger
    Weitere Kamera: Jan Zabeil, Axel Schneppat, Michael Kotschi, Anne Bürger
    Kameraassistenz : Thomas Funk
    Tonmeister: Thomas Funk, Karsten Höfer, Felix Schlag, Johannes Hampel
    
Beleuchter: Philipp Barth
, Frank Semerau
    
Cutter: Oliver Szyza, Philipp Gromov
, Gunther Kreis
    Musik: The Zabots
    Modellpaar: Federica Fiore, David Bloom
    3D Animation: Ronald Grüner, Nico Banisch
    2D Animation: xkopp creative
    Illustration: Louis Harrison
    Herstellungsleitung: Kathrin Isberner

    Produktionsleitung: Nick Pastucha

    Produktionskoordination: Anique Roelfsema
    Produktionsassistenz: Nico Erpel, Veronika Greskamp
    Postproduktionsleitung: Philipp Weigold
    Cross Media Redaktion: Tanja Schmoller

    Webspecial Konzept, Design und technische Realisierung: SIRUP

    Filmgeschäftsführung: Sandra Zentgraf, Daniela Schöne 

    Produzent: Christian Beetz

    Redaktion: Peter Dreckmann (MDR), Anja Hagemeier (MDR), Sylvia Storz (SWR), Rolf Schlenker (SWR)
    
Herstellungsleiter Telemedien: Mirko Behrchen

    Produktionsleitung MDR: Sybille Essig

    Redaktion MDR Online: Christoph Rieth

    Kooperation

    ZDF_Logo_Web mdr_logo swr_logo
    • Make Love - Was ist guter Sex?

      MDR
      03. November 2013 um 22:20 Uhr

    • Make Love - Was ist guter Sex?

      MDR
      03. November 2013 um 22:20 Uhr

    • Make Love - Was ist guter Sex?

      Radiosendung MDR Jump
      04. November 2013 um 22:00 Uhr

    • Make Love - Was ist guter Sex?

      Radiosendung SWR3
      06. November 2013 um 22:00 Uhr

    • Make Love - Was ist guter Sex?

      SWR
      06. November 2013 um 22:00 Uhr

    • Make Love - Wie sag ich's meinem Kind?

      MDR
      10. November 2013 um 22:20 Uhr

    • Make Love - Wie sag ich's meinem Kind?

      MDR
      11. November 2013 um 02:15 Uhr

    • Make Love - Wie sag ich's meinem Kind?

      Radiosendung MDR Jump
      11. November 2013 um 22:00 Uhr

    • Make Love - Wie sag ich's meinem Kind?

      Radiosendung SWR3
      13. November 2013 um 22:00 Uhr

    • Make Love - Wie sag ich's meinem Kind?

      SWR
      13. November 2013 um 22:00 Uhr

    • Make Love - Liebe allein oder zu zweit?

      MDR
      17. November 2013 um 22:20 Uhr

    • Make Love - Liebe allein oder zu zweit

      MDR
      18. November 2013 um 01:20 Uhr

    • Make Love - Liebe allein oder zu zweit?

      Radiosendung MDR Jump
      18. November 2013 um 22:00 Uhr

    • Make Love - Liebe allein oder zu zweit?

      Radiosendung SWR3
      20. November 2013 um 18:00 Uhr

    • Make Love - Liebe allein oder zu zweit

      SWR
      20. November 2013 um 22:00 Uhr

    • Make Love

      SWR
      20. November 2013 um 22:00 Uhr

    • Make Love - Wenn unten nicht macht, was oben will

      MDR
      24. November 2013 um 22:20 Uhr

    • Make Love - Wenn unten nicht macht, was oben will

      MDR
      25. November 2013 um 03:05 Uhr

    • Make Love - Wenn unten nicht macht, was oben will

      Radiosendung MDR Jump
      25. November 2013 um 22:00 Uhr

    • Make Love - Wenn unten nicht macht, was oben will

      Radiosendung SWR3
      27. November 2013 um 22:00 Uhr

    • Make Love - Wenn unten nicht macht, was oben will

      SWR
      27. November 2013 um 22:00 Uhr

    • Make Love - Sex ist Kommunikation

      MDR
      01. Dezember 2013 um 22:20 Uhr

    • Make Love - Sex ist Kommunikation

      Radiosendung MDR Jump
      02. Dezember 2013 um 22:00 Uhr

    • Make Love - Sex ist Kommunikation

      Radiosendung SWR3
      04. Dezember 2013 um 22:00 Uhr

    • Make Love - Sex ist Kommunikation

      SWR
      04. Dezember 2013 um 22:00 Uhr

    • Make Love - Was ist guter Sex?

      rbb
      25. März 2014 um 23:15 Uhr

    • Make Love - Wie sag ich's meinem Kind?

      rbb
      01. April 2014 um 22:45 Uhr

    • Make Love - Liebe allein oder zu zweit?

      rbb
      01. April 2014 um 23:30 Uhr

    • Make Love - Wenn unten nicht macht, was oben will

      rbb
      08. April 2014 um 23:30 Uhr

    • Make Love - Sex ist Kommunikation

      rbb
      09. April 2014 um 00:15 Uhr

    • Make Love - Was ist guter Sex?

      EinsFestival
      18. Juni 2014 um 22:15 Uhr

    • Make Love - Wie sag ich's meinem Kind?

      EinsFestival
      18. Juni 2014 um 23:00 Uhr

    • Make Love - Was ist guter Sex?

      EinsFestival
      19. Juni 2014 um 01:45 Uhr

    • Make Love - Wie sag ich's meinem Kind?

      EinsFestival
      19. Juni 2014 um 02:30 Uhr

    • Make Love - Liebe allein oder zu zweit?

      EinsFestival
      02. Juli 2014 um 22:25 Uhr

    • Make Love - Liebe allein oder zu zweit?

      EinsFestival
      03. Juli 2014 um 01:25 Uhr

    • Make Love - Wenn unten nicht macht, was oben will

      EinsFestival
      09. Juli 2014 um 22:30 Uhr

    • Make Love - Wenn unten nicht macht, was oben will

      EinsFestival
      10. Juli 2014 um 01:30 Uhr

    • Make Love - Wenn unten nicht macht, was oben will

      EinsFestival
      16. Juli 2014 um 23:00 Uhr

    • Hinter den Kulissen von MAKE LOVE

      Entertainment Masterclass #2 (EMC) - Berlin
      19. Juli 2014 um 17:30 Uhr

    • Make Love - Entertainment Masterclass "It´s Television. But Not As We Know It."

      Entertainment Masterclass: “It’s Television. But Not As We Know It.” - Kopenhagen, Dänemark
      14. August 2014 – 15. August 2014

    • Make Love Staffel 2 - Sex ab 40

      MDR
      16. November 2014 um 22:00 Uhr

    • Make Love - Sex statt Porno

      MDR
      23. November 2014 um 22:00 Uhr

    • Make Love Staffel 2 - Sex statt Porno

      MDR
      23. November 2014 um 22:00 Uhr

    • Make Love Staffel 2 – Sex ab 40

      SWR
      26. November 2014 um 22:00 Uhr

    • Make Love Staffel 2 - Wenn Mann weniger Lust hat

      MDR
      30. November 2014 um 22:00 Uhr

    • Make Love Staffel 2 – Sex statt Porno

      SWR
      03. Dezember 2014 um 22:00 Uhr

    • Make Love - Was ist guter Sex?

      MDR
      07. Dezember 2014 um 22:00 Uhr

    • Make Love – Wenn Mann weniger Lust hat

      SWR
      10. Dezember 2014 um 22:00 Uhr

    • Make Love - Was ist guter Sex?

      SWR
      10. Dezember 2014 um 22:45 Uhr

    • Make Love - Wie sag ich's meinem Kind?

      SWR
      10. Dezember 2014 um 23:30 Uhr

    • Make Love - Wie sag ich's meinem Kind?

      MDR
      14. Dezember 2014 um 22:00 Uhr

    • Make Love - Was ist guter Sex?

      MDR
      24. Mai 2015 um 22:10 Uhr

    • Make Love - Wie sag ich's meinem Kind?

      MDR
      24. Mai 2015 um 22:55 Uhr

    • Make Love - Liebe allein oder zu zweit?

      MDR
      24. Mai 2015 um 23:40 Uhr

    • Make Love - Wenn unten nicht macht, was oben will

      MDR
      25. Mai 2015 um 00:25 Uhr

    • Make Love - Sex ist Kommunikation

      MDR
      25. Mai 2015 um 01:10 Uhr

    • Make Love - Sex ab 40

      MDR
      25. Mai 2015 um 01:55 Uhr

    • Make Love - Sex statt Porno

      MDR
      25. Mai 2015 um 02:40 Uhr

    • Make Love - Wenn Mann keine Lust hat

      MDR
      25. Mai 2015 um 03:25 Uhr

    • Make Love - Was ist guter Sex?

      3sat
      22. Juni 2015 um 22:00 Uhr

    • Make Love - Wie sag ich's meinem Kind?

      3sat
      22. Juni 2015 um 22:45 Uhr

    • Make Love - Liebe allein oder zu zweit?

      3sat
      23. Juni 2015 um 22:25 Uhr

    • Make Love - Wenn unten nicht macht, was oben will

      3sat
      23. Juni 2015 um 23:10 Uhr

    • Make Love - Sex ist Kommunikation

      3sat
      23. Juni 2015 um 23:50 Uhr

    • Make Love - Sex ohne Leistungsdruck

      ZDF
      28. Juli 2015 um 22:15 Uhr

    • Make Love - Sex trotz Hindernissen

      ZDF
      04. August 2015 um 22:45 Uhr

    • Make Love - Sex ohne Leistungsdruck

      ZDFneo
      31. Dezember 2015 um 01:50 Uhr

    • Make Love - Sex trotz Hindernissen

      ZDFneo
      31. Dezember 2015 um 02:35 Uhr

    • rp-online.de, 05.08.2015

      "die Rolle der unterrichtenden und nachfragenden Henning ist mit ihr ideal besetzt. Die Dänin versteht es, sowohl auf ihre Patienten als auch auf andere Darsteller der Reihe einzugehen, sogar mit einer Gruppe Motorradfahrer sympathisch darüber zu sprechen, wie Sex im fortschreitenden Alter aussieht.“

    • focus.de, 05.08.2015

      "Was Henning erzählt und zeigt, ist meist interessant, manchmal überraschend, mitunter witzig – aber ganz sicher nicht erregend. Gutes Bildungsfernsehen eben."

    • haz.de, 05.08.2015

      "Dass das ZDF nach dem MDR die Sendung 'Make Love' ausstrahlt, ist ein mutiges Bekenntnis der Mainzer zu mehr Leichtigkeit in ihrem Programm gewesen."

    • Quotenmeter.de, 29.07.15

      "Sex-Doku wird zum ZDF-Jungbrunnen: Mit «Make Love» ist dem ZDF am späteren Abend etwas gelungen, wovon der Sender häufig nur träumen kann: Beim jungen Publikum beinahe zweistellige Marktanteile zu generieren."

    • Bild.de, 28.07.15

      "Popo-Sex-Unterricht im ZDF! So anschaulich war TV-Aufklärung noch nie"

    • Tagesspiegel, 28.07.15

      "Die Aufklärungsreihe ist keinesfalls ein camouflierter Porno - es geht darum, stabile Partnerschaften zu stiften - mit Sex."

    • Zeit Online, 28.07.15

      "Auch der Kulturchef des ZDF, Peter Arens, wollte die Serie nicht aufgeben. Für ihn hat Make Love "therapeutische Kraft" und "gehört deswegen vor ein größeres Publikum"."

    • Quotenmeter.de, 28.07.15

      "Mit Begeisterungsfähigkeit und ehrlicher Neugier, ohne dabei jemals unverschämt aufzutreten, schafft sie eine angenehme Gesprächsatmosphäre und weckt so auch effektiv den Kommunikationswillen in den Paaren."

    • WAZ, 17.04.15

      „Mehr Sex im ZDF - "Make Love" klärt künftig im Zweiten auf … Das erfolgreiche öffentlich-rechtliche MDR/SWR-Doku-Format "Make Love" mit der Sexual- und Paartherapeutin Ann-Marlene Henning wird fortgesetzt.“

    • Quotenmeter-TV-News, 16.04.15

      „Die viel beachtete Aufklärungsdoku «Make Love» verlässt Medienberichten zufolge den ARD-Senderverbund und soll ab Sommer im ZDF zu sehen sein.“

    • PureStars.de, 16.04.15

      „Jetzt soll das freizügige Format den Sender wechseln, wird ab dem Sommer im ZDF laufen und noch mehr Menschen erreichen. Ein Erfolg auf ganzer Linie!“

    • dwdl.de, 16.04.15

      „Überraschender Senderwechsel: Nachdem die ersten beiden Staffeln von "Make Love" bei MDR und SWR zu sehen waren, werden die neuen Folgen im ZDF laufen.“

    • WAZ, 17.04.2015

      „Mehr Sex im ZDF - "Make Love" klärt künftig im Zweiten auf … Das erfolgreiche öffentlich-rechtliche MDR/SWR-Doku-Format "Make Love" mit der Sexual- und Paartherapeutin Ann-Marlene Henning wird fortgesetzt.“

    • DWDL, 16.04.2015

      „Überraschender Senderwechsel: Nachdem die ersten beiden Staffeln von "Make Love" bei MDR und SWR zu sehen waren, werden die neuen Folgen im ZDF laufen.“

    • PureStars.de, 16.04.2015

      „Jetzt soll das freizügige Format den Sender wechseln, wird ab dem Sommer im ZDF laufen und noch mehr Menschen erreichen. Ein Erfolg auf ganzer Linie!“

    • Quotenmeter-TV-News, 16.04.2015

      „Die viel beachtete Aufklärungsdoku «Make Love» verlässt Medienberichten zufolge den ARD-Senderverbund und soll ab Sommer im ZDF zu sehen sein.“

    • Die Welt, 15.11.2014

      "Ann-Marlene Henning (...) ist eine der wenigen weiblichen Koryphäen in dieser männerdominierten Branche. Deutschlands Antwort auf die berühmte US-Therapeutin Ruth Westheimer, 86, sagen Kollegen halb anerkennend, halb augenzwinkernd. Ihr gelinge, was nur wenigen Kollegen gelinge, der Brückenschlag zwischen Wissenschaft und Praxis. (...) Ann-Marlene Henning (...) bewegt sich souverän und mit einer Leichtigkeit, wie man sie sich als Schüler von der Biolehrerin bei der Aufklärung gewünscht hätte: zugewandt, aber nicht kumpelig; sachlich, aber nicht trocken; augenzwinkernd, ohne die Paare der Lächerlichkeit auszuliefern."

    • Süddeutsche Zeitung, 06.11.2014

      "Die Psychologin Ann-Marlene Henning hat dem Thema Sex einen ganz eigenen Sound verliehen: irgendwas zwischen witzig und sachlich, niemals flapsig oder albern."

    • Der Tagesspiegel, 28.10.2014

      “Eine fünfteilige Reihe, die sehr frisch, hinreichend überlegt und tatsächlich unverklemmt Mann und Frau zu neuen sexuellen Höhepunkten führen wollte. Die fünf Filme der gebrüder beetz filmproduktion kamen als eine Art Bedienungs- und Bastelanleitung daher. Es gibt immer was zu tun, doch sexuelle Erfüllung gibt es weder im Baumarkt noch als Turnübung. Was wirklich zu tun ist, das weiß Ann-Marlene Henning, wie, das weiß die Neuropsychologin, Paartherapeutin und Bestsellerautorin auch. Die Dänin führt erneut durch die drei neuen Folgen. Sie besitzt genug Fein- und Fingerspitzengefühl, dass sich sie jeweiligen Paare und Protagonisten ihr und dem Publikum „offenbaren“; auch in der Fortsetzung wird nicht gesabbert, es wird gesprochen, erst tastend, dann freier. (...) Ann-Marlene Hennings (...) Vertrauen ausstrahlende Persönlichkeit, ihre unaufdringliche Kompetenz arrondiert Nähe ohne Aufdringlichkeit, Mehrwert ohne Preisetikett.”

    • NDR Mein Nachmittag, 24.10.2014

      „Ann-Marlene Henning weiß ziemlich genau, wie der Sex besser werden kann … Wer redet schon gerne über Sex? Sexologin Ann-Marlene Henning gibt Tipps in ihrer Sendung und ihrer Beratungspraxis.“

    • NDR Talkshow, 24.10.2014

      "Ann-Marlene Henning hat mit Make Love ein Buch geschrieben, das sich alle aus den Händen gerissen haben, es wurde ein Beststeller. Nun hat sie nachgelegt und ein Aufklärungsbuch für Erwachsene geschrieben …Mit der Dokureihe Make Love hat die Sexologin 2013 für Schlagzeilen gesorgt. Im Herbst geht es weiter."

    • Stern, 2.10.2014

      „Ann-Marlene Henning ist auf dem besten Weg, eine deutsche Ruth Westheimer zu werden … sie hat einen ganz eigenen Sound für das Thema Sex gefunden – explizit, ohne pornographisch zu sein; empathisch ohne aufdringlich zu wirken; immer witzig, nie peinlich. Eine solche Stimme hat der öffentlichen Debatte gefehlt … Am 30. September ist nun Hennings neues Buch erschienen: „Make More Love. Ein Aufklärungsbuch für Erwachsene“ … Ab dem 16. November läuft die gleichnamige Fernsehstaffel im MDR.“

    • Focus, 21.10.2013

      "Sich trauen passt gut. Denn das, was die ARD-Anstalten Mitteldeutscher Rundfunk (MDR) und Südwestfunk (SWR) ab dem 03. Und 06. November in fünf Folgen von 22:00 Uhr an zeigen, ist eine der mutigsten und provokantesten deutschen Fernsehproduktionen seit Jahren (...). Trotz oder vielleicht auch gerade wegen der expliziten Szenen von Geschlechtsteilen und Paaren ist das Ergebnis wie die ansteckende Fachfrau Henning und ihr Buch: Überraschend, Unpeinlich, echt und lehrreich."

    • Zeit, 17.10.2013

      "Henning ist der Grund dafür, dass diese Sendung funktioniert. Sie stellt naive Fragen – und bekommt außergewöhnlich intime Antworten. (...) Henning hat eine Natürlichkeit vor der Kamera, die viele Berufsmoderatoren wohl nie hatten. (...)."

    • Zeit, 17.10.2013

      "Ja, zu diesem Format braucht es Mut. Gut, dass der MDR ihn hatte. Gut auch, dass der MDR mit den richtigen Leuten zusammenarbeitet. Die richtigen Leute sind Ann-Marlene Henning, die im Mittelpunkt der Sendung steht, und Christian Beetz, der Produzent. (...) Der andere, Beetz, ist Chef einer Berliner Produktionsfirma, die für die BBC oder Arte dreht – Filme über Richard Wagner, Nelson Mandela und Beethoven etwa. Und die schon dreimal den renommierten Grimme-Preis gewonnen hat."

    • Tagesspiegel, 24.10.2013

      Make Love, not Volksmusik -Tabulos, ernsthaft, konkurrenzlos. ...Schon die erste Folge, sie wurde gerade in Berlin gezeigt, nimmt dem Thema alles Schlüpfrige, Schmierige, Sabbernde. ...Der Duktus ist nüchtern, der Ton passt zu einer Ratgebersendung – jede Kochshow im Dritten geht emotional steiler. ...Schöner Vögeln mit dem MDR! Wenigstens nach 22 Uhr, erst dann läuft das in seiner freizügigen Ernsthaftigkeit tabulose und konkurrenzlose Format. „Make Love – Liebe machen kann man lernen“, MDR-Fernsehen, ab 3. November, fünf Folgen, immer sonntags um 22 Uhr 20; SWR-Fernsehen, ab 6. November.

    • Tagesspiegel, 24.10.2013

      "Zuweilen ist die Profession des Fernsehkritikers unbehaglich. Wenn eine Produktion gegen seine Kritiker verteidigt werden muss. Oder der Kritiker nimmt an, er müsse es verteidigen. Wie bei „Make Love – Liebe machen kann man lernen“. Es geht um Sex. Vollkommen alltäglich und doch auch wieder nicht (...). Das vom MDR angeschobene und vom SWR mitverantwortete Format bringt das Thema vor Augen und Ohren seiner Zuschauer. (…) Die Dokumentation, produziert vom dreifachen Grimme-Preisträger Christian Beetz, ist so klug und so vorsichtig, mit Statistiken das Thema auf die alles rechtfertigende Relevanzebene zu heben."

    • Stern Online, 31.10.2013

      "Mit der studierten Sexologin Henning, 49, haben die Sender eine telegene Protagonistin gefunden, die locker und nicht zu pädagogisch daher kommt (...). Ihr Credo: "Über Sex spricht man nicht - ich schon."