Neuseeland – Die Einzigen ihrer Art (AT)

An kaum einem Ort der Welt leben so viele endemische Tierarten wie in Neuseeland, teilweise mit skurrilen, ungewöhnlichen Merkmalen. Die meisten von ihnen sind durch den Vormarsch der Menschen und eingeschleppte Landsäuger heute vom Aussterben bedroht. Die Dokumentarfilm-Serie zeigt in spektakulären Aufnahmen die biologische Einzigartigkeit und geografische Besonderheit eines der isoliertesten Länder dieser Welt.


Neuseeland – Die Einzigen ihrer Art (AT)

Die ältesten Felsen Neuseelands sind über 500 Millionen Jahre alt und waren einst Teil des Urkontinentes Gondwana. Dieser riesige Superkontinent teilte sich vor ungefähr 160 Millionen Jahren; Neuseeland spaltete sich vor etwa 85 Millionen Jahren davon ab und ist seither geografisch isoliert vom Rest der Welt. So konnte sich in Neuseeland eine Vielzahl einzigartiger Tier- und Pflanzenarten entwickeln, die nur hier beheimatet sind – viele von ihnen sind heute äußerst selten und vom Aussterben bedroht.

So war Neuseeland beispielsweise einst Heimat des weltgrößten Greifvogels, dem Haastadler, der bereits vor einigen Jahrhunderten ausstarb. Aus Mangel an natürlichen Feinden entwickelten sich in Neuseeland über die Zeit etliche flugunfähige Vogelarten. Neuseeland beherbergt weiterhin riesenhafte Insekten, eine Fledermaus, die Erdlöcher gräbt und am Boden jagt, das älteste Reptil unserer Erde oder den furchterregendsten Aal der Welt.

Neuseelands Landschaft ist ebenso spektakulär wie einzigartig. Unterirdische Kräfte haben seine Landschaft geformt und diese besondere, abgeschiedene Lage Neuseelands bewirkt: Neuseeland befindet sich auf zwei aneinandergrenzenden tektonischen Platten. Die Oberfläche der Erde besteht aus fünfzehn dieser gigantischen, sich bewegenden Stücke Erdkruste. Die Nordinsel und einige Teile der Südinsel Neuseelands liegen auf der australischen Platte, während der Rest der Südinsel auf der pazifischen Platte liegt – genau über dem „Feuerring des Pazifik“. Da sich diese Platten ständig verschieben und aneinander stoßen, gibt es in Neuseeland viel geologische Bewegung – von kleineren Erdbeben bis zum spektakulären Ausbruch aktiver Vulkane.

An kaum einem Ort der Welt leben so viele endemische Tierarten wie in Neuseeland, teilweise mit skurrilen, ungewöhnlichen Merkmalen. Die meisten von ihnen sind durch den Vormarsch der Menschen und eingeschleppte Landsäuger heute vom Aussterben bedroht. Die Dokumentarfilm-Serie zeigt in spektakulären Aufnahmen die biologische Einzigartigkeit und geografische Besonderheit eines der isoliertesten Länder dieser Welt.

Buch: James Heyward, Bruce Morrison
Produzent: James Heyward, Christian Beetz
Redaktion ZDF/ arte: Martin Pieper

Koproduktion

makingmovies_logo ZDF_Logo_Web

Kooperation

arte_logo