Rotations (Prometheus and Zwitter)

Die Filminstallation „Rotations“ von Javier Telléz konzentriert sich auf die die Institution Psychatrie und ihr Verhältnis zu der Geschichte Deutschlands im 20. Jahrhundert.


Rotations (Prometheus and Zwitter)

Die Filminstallation „Rotations“ konzentriert sich auf die die Institution Psychatrie und ihr Verhältnis zu der Geschichte Deutschlands im 20. Jahrhundert.
Hauptfiguren des Kunstwerkes sind 2 Skulpturen: Prometheus (1937) von Arno Breker – eine monumentale Heroenabbildung und „Zwitter“ (1920) von Karl Genzel, ein kleiner, hölzerner Hermaphrodit. Beide Figuren rotieren in den Filmen mit gleicher Geschwindigkeit in unterschiedliche Richtungen. Die Filme zeigen physische Ähnlichkeiten und Unterschiede in extremen Nahaufnahmen. Die Figuren erscheinen in den Filmen gleich groß. Die Konfrontation rekuriert auf eine gemeinsame Geschichte dieser beiden Figuren – sie waren Teile zweier Ausstellungen, die 1937 von den Nationalsozialisten veranstaltet wurden – die Ausstellung „Entartete Kunst“ und ihr Gegenteil, die „Grosse, Deutsche Kunstausstellung“. Die Gebrüder Beetz Filmproduktion Köln übernahm 2011 für den Künstler Javier Telléz die aufwendige 35mm Produktion.

Künstler: Javier Telléz
Kamera: Wolfgang Aichholzer
Schnitt: Barbara Hiltmann

  • Daniel Morgenthaler, "Ent-Art" 8.Februar 2012 (Züritipp)

    "Rotations (Prometheus and Zwitter)", [Téllez] neuestes Werk, reiht sich so lückenlos in sein Gesamtwerk ein: Denn dem in New York und Berlin Lebenden geht es mit seinen Arbeiten meist um die Wertschätzung von Miss- oder Verachteten.