#uploading_holocaust (Web)

In Auschwitz tanzen? Auf Gräbern Selfies machen? In Gaskammern filmen? Völlig geschmacklos oder total in Ordnung? #Uploading_Holocaust ist ein multimediales Webprojekt, das herausfinden will, wie Jugendliche heute mit der Erinnerung an den Holocaust umgehen und wie sie sich eine zeitgemäße Erinnerungskultur vorstellen.

Jetzt online: www.uploading-holocaust.com

News

  • 03/2017 - #uploading_holocaust beim Cleveland International Film Festival

    Das multimediale Webprojekt www.uploading-holocaust.com zur digitalen Erinnerungskultur wurde für die interaktive Ausstellung „Perspectives“ beim Cleveland International Film Festival ausgewählt. Die [...]

    Das multimediale Webprojekt www.uploading-holocaust.com zur digitalen Erinnerungskultur wurde für die interaktive Ausstellung „Perspectives“ beim Cleveland International Film Festival ausgewählt. Die Ausstellung "Perspectives"zeigt immersive interaktive Projekte, die durch Technologie auf neue Arten Geschichten erzählen. Das renommierte Festival findet vom 29. März bis 9. April in Cleveland, Ohio, USA statt.  

    www.uploading-holocaust.com
    Details zur Produktion
    Cleveland International Film Festival


  • 02/2017 - #uploading_holocaust auf dem DOK.fest München

    Unsere Deutsch-Israelische Koproduktion #uploading_holocaust ist in der offiziellen Auswahl des diesjährigen DOK.fest München. Der Dokumentarfilm wird in Anwesenheit der Regisseure [...]

    Unsere Deutsch-Israelische Koproduktion #uploading_holocaust ist in der offiziellen Auswahl des diesjährigen DOK.fest München. Der Dokumentarfilm wird in Anwesenheit der Regisseure Udi Nir und Sagi Borstein gezeigt. Am 09. Mai wird außerdem das Web Projekt www.uploading-holocaust.com im Rahmen des DOK.fests vor 200 Schüler_innen präsentiert. Das DOK.fest München findet vom 03. bis zum 14. Mai 2017 statt.

    Dokfest München
    Details zum Film #uploading_holocaust
    Details zum Webprojekt #uploading_holocaust


  • 02/2017 - Präsentation von #uploading_holocaust im NS-Dokumentationszentrum München

    Das crossmediale Projekt zur Erinnerungskultur an den Holocaust wird am 23. Februar im NS-Dokumentationszentrum in München präsentiert. Auf dem Podium [...]

    Das crossmediale Projekt zur Erinnerungskultur an den Holocaust wird am 23. Februar im NS-Dokumentationszentrum in München präsentiert. Auf dem Podium werden die Macher des Projekts zusammen mit Bildungsvertretern und dem Youtuber JKB die ersten Tendenzen aus dem Webprojekt www.uploading-holocaust.com diskutieren, das Jugendliche der 4. Generation zu ihrer Haltung zum Holocaust befragt. Zudem werden Ausschnitte aus dem Dokumentarfilm #uploading_holocaust der israelischen Regisseure Udi Nir und Sagi Bornstein gezeigt. Termin: 23. Februar 2017 um 19:00 Uhr, Eintritt frei Nächste Ausstrahlung: 07. Februar 2017 um 23:10 Uhr auf 3sat und in der ARD Mediathek Details: www.uploading-holocaust.com | www.ns-dokuzentrum-muenchen.de | Filmtrailer

Projekte


  • UH_Artikelbild

    #uploading_holocaust (Film)


#uploading_holocaust (Web)

In Auschwitz tanzen? Auf Gräbern Selfies machen? In Gaskammern filmen? Völlig geschmacklos oder total in Ordnung? #uploading_holocaust ist ein multimediales Webprojekt, das herausfinden will, wie Jugendliche heute mit der Erinnerung an den Holocaust umgehen und wie sie sich eine zeitgemäße Erinnerungskultur vorstellen.

Wie geht Erinnern heute? Dieser Frage nähert sich #uploading_holocaust durch eine Kombination aus Video-Material und interaktivem Fragebogen. Ausgangspunkt für das Webprojekt sind original YouTube-Videos von jüdischen Schülern aus Israel, die jedes Jahr die so genannte „Reise nach Polen“ machen: Eine einwöchige Klassenfahrt auf den Spuren ihrer Vorfahren, die in Polen durch das Nazi-Regime ums Leben kamen. Die Eindrücke dieser Fahrt halten die Jugendlichen in YouTube-Videos fest, die einen authentischen und bewegenden Einblick in ihren Umgang mit der Vergangenheit gewähren.

Im Webprojekt konfrontieren wir deutschsprachige Jugendliche mit den YouTube-Videos der israelischen Schüler und nehmen sie als Anlass, die eigene Haltung im Bezug auf den Holocaust zu reflektieren. Wie relevant ist das Thema für die 4. Generation überhaupt noch? Welchen Tabus und Erwartungen stehen die Jugendlichen heute gegenüber? Inwiefern können deutschsprachige Jugendliche die Emotionen der israelischen Jugendlichen nachvollziehen? Welche Berührungsängste gibt es zwischen den Nachfahren der Opfer- und Tätergesellschaften heute noch?

Die User beantworten Fragen zu verschiedenen Themenblöcken und erhalten nach Eingabe ihrer Antwort eine Echtzeitvisualisierung, die ihre Meinung in Relation zu den anderen Usern stellt. Registriert sich eine gesamte Schulklasse für das Projekt, kann das Stimmungsbild der Klasse individuell betrachtet werden. Die Gesamtergebnisse aller User veröffentlichen wir Ende Januar 2017, zum Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus.

Ziel von #uploading_holocaust ist es, das vermeintliche Desinteresse von Jugendlichen zum Thema auf den Prüfstand zu stellen und Diskussionen zum Umgang mit dem Holocaust in Gang zu setzen – nicht nur im Unterricht, in der Familie und in sozialen Medien, sondern auch über Ländergrenzen hinweg.

#uploading_holocaust ist Teil eines crossmedialen Projekts: Der zugehörige Dokumentarfilm #uploading_holocaust von Udi Nir und Sagi Bronstein wird am 8. November 2016 im BR seine TV-Premiere feiern. Er besteht ausschließlich aus Video-Material, das unter dem Stichwort „Reise nach Polen“ bei YouTube veröffentlicht wurde.

Weltpremiere: 2. November 2016 bei DOK Leipzig

Jetzt online: www.uploading-holocaust.com

KONZEPT: Georg Tschurtschenthaler
AUTORIN: Hannah Kappes
GRAFIKDESIGN & PROGRAMMIERUNG: Jens-Uwe Grau
VIDEO POSTPRODUKTION: Xavier Agudo
MEDIENPÄDAGOGISCHE UND FACHLICHE BERATUNG: Agentur für Bildung e.V. (Birgit Marzinka, Nadja Grintzewitsch), Erinnern.at (Dr. Werner Dreier), Bayerische Landeszentrale für politische Bildung (Dr. Robert Sigel)
ÜBERSETZUNG: Johannes Sabinski
PRODUKTIONSASSISTENZ: Sarah Stinshoff, Gloria Glöggler, Florian Barth
PRODUCER & PRODUKTIONSLEITUNG: Tanja Schmoller
HERSTELLUNGSLEITUNG: Kathrin Isberner
KOPRODUZENT: udiVsagi production (Udi Nir, Sagi Bornstein)
PRODUZENT: Christian Beetz
REDAKTION BR: Thomas Sessner, Petra Felber, Christiane Miethge, Fatima Abdollahyan, Andreas Poll
REDAKTION rbb: Franziska Schulz
REDAKTION ORF: Martin Traxl, Sharon Nuni, Siegfried Steinlechner
VIDEOMATERIAL: aus dem Dokumentarfilm „#uploading_holocaust“, © udiVsagi, gebrueder beetz filmproduktion, BR, ORF, rbb 2016

Koproduktion

BR logo rbb Keshet_Logo_Transparent_178x99 udiVsagi Logo PDF

Kooperation

orf_logo afb-logo Sarah_erinnern.at logo

Förderer

Medienboard-Logo2017_GBF-webseite Nationalfonds-logo_4c_web_DE Landeszentrale für politische Bildungsarbeit München zukunftsfondslogo NFCT_178x99
  • #uploading_holocaust

    Launch des Webprojekts -
    02. November 2016 um 10:00 Uhr

  • #uploading_holocaust – Launch-Event Webprojekt

    Zeitgeschichtliches Forum - Leipzig
    03. November 2016 um 16:00 Uhr

  • #uploading_holocaust (Film)

    NS-Dokumentationszentrum - München
    23. Februar 2017 um 19:00 Uhr

  • uploading_holocaust (Web)

    Cleveland International Film Festival - USA
    29. März 2017 – 09. April 2017

  • #uploading_holocaust (Web) – Schulpräsentation

    DOK.fest - München
    09. Mai 2017 um 10:00 Uhr

  • jetzt.de, 08.11.2016

    So kann, wer möchte, am Ende der Studie Kontakt zu jungen Israelis aufnehmen. Auch wenn es keine Zeitzeugen mehr gibt (...) das ist dann eine vielversprechende Möglichkeit des Gedenkens, die es früher nicht gegeben hat. So schnell werden wir also nicht damit aufhören, uns mit dem Holocaust zu beschäftigen.